Cranberry Tee

Sie ist klein und rot, kommt aus dem Norden der USA oder aus Kanada und soll in Bezug auf die Gesundheit wahre Wunder wirken: die Cranberry. Cranberrys gelten als neues Superfood und wer Cranberry Tee trinkt, der kuriert die Blasenentzündung und beugt Krebs vor. In Deutschland sind diese Beeren mit den Wunderkräften auch als Moosbeeren oder Kranbeeren bekannt. Sie erfreuen sich einer stetig wachsenden Beliebtheit als Cranberry Tee oder auch als Saft, der Cocktails einen herben Geschmack verleiht. Aber was ist dran an der Heilkraft der kleinen Beeren aus Nordamerika? Ist der Cranberry Tee wirklich so effektiv für die Gesundheit, wie viele behaupten?

Die Cranberry aus botanischer Sicht

Bei der Cranberry handelt es sich um einen immergrünen Zwergstrauch, der aus der weit verzweigten Familie der Heidekrautgewächse kommt. Cranberrys gehören damit zur Gattung der Heidelbeeren und mit dieser werden die Moosbeeren auch gerne verwechselt. Die Zweige des Strauchs „kriechen“ praktisch über die Erde, sie wachsen nur einen einzigen Meter pro Jahr und wurzeln schnell fest. Wer Moosbeeren im Garten hat, der hat im Grunde keinen richtigen Strauch, sondern eine Art Teppich. In Ländern wie Kanada oder auch im Norden der USA bilden die Beeren, wenn sie wild wachsen, riesige Teppiche, die sich über mehrere Kilometer erstrecken. Cranberrys wachsen bevorzugt in Hochmooren von Tennessee und Virginia. Die Beeren lieben Böden, die locker und torfig sind. Falls die Winter kalt, aber vor allem schneereich sind, dann gedeihen die Cranberrys besonders gut.

Haben die Beeren im heimischen Garten den richtigen Boden, dann fühlen sie sich schnell heimisch und wohl. Sie sind sehr pflegeleicht und blühen jedes Jahr zwischen Mai und August. Die weißen und zart rosa Blüten sind eine echte Zierde für den Garten, ebenso wie die roten Früchte, die Ende September reif sind. Viele verwechseln die Cranberrys gerne mit Preiselbeeren oder Heidelbeeren. Was die Beeren unterscheidet, ist, dass Cranberrys deutlich größer sind und dass sie einen Faden tragen, der entfernt an den Schnabel eines Kranichs erinnern. Daher auch der Name: Cranberry.

Ernte und Produktion der Beere

Sind die Beeren reif, dann haben sie die Größe einer Stachelbeere. Einige Sorten sind leuchtend rot, andere sind tiefrot, fast schon schwarz. Jede Cranberry hat vier winzige Luftkammern, die den kleinen Beeren im Wasser Auftrieb geben. Diese einzigartige Fähigkeit macht die kommerzielle Nutzung der roten Beeren erst möglich. Da die Beeren leichter als Wasser sind, gibt es eine „nasse Ernte“. Das heißt, für die Ernte werden die Felder komplett überflutet.

Dann kommt eine spezielle Maschine zum Einsatz. Sie erzeugt im Wasser viele kleine Strudel, die dann 90 Prozent der reifen Beeren von den Sträuchern wirbeln. Wenn die Cranberrys anschließend an der Wasseroberfläche schwimmen, ist es Zeit, sie abzuschöpfen. Viele der Beeren haben nach der Ernte noch ihre vier intakten Luftkammern und hüpfen wie kleine rote Gummibälle. Das macht das Sortieren der Beere einfacher und leichter.

Die härteren Cranberrys kommen entweder frisch oder getrocknet in den Verkauf, sie sind ideal für den Cranberry Tee. Die weichen oder schon leicht matschigen Beeren, deren Luftkammern nicht mehr intakt sind, werden in Marmeladen, Soßen oder Säften verwendet. Weltweit der größte Produzent für Cranberrys und alles, was man daraus machen kann, sind die USA. Das Land ist gleichzeitig der größte Konsument der Moosbeeren und von den Produkten, die daraus hergestellt werden.

So vielseitig sind Cranberrys

Die Cranberry ist eine ausgesprochen vielseitige Pflanze, die in Cocktails ebenso gut schmeckt wie als Cranberry Tee. Cranberrysaft gilt als der Geheimtipp schlechthin, zum Beispiel bei einer unangenehmen Blasenentzündung. Ist der Saft nicht verdünnt und auch nicht gezuckert, dann enthält eine sehr große Menge an gesunden Vitalstoffen. Leider ist dieser Saft sehr herb und auch sehr sauer, also kein besonders gut schmeckender Saft. Die Vielseitigkeit ist es jedoch, die Cranberrys so beliebt macht, denn aus dem Saft lassen sich viele sehr schmackhafte Dinge zaubern. Mit Mineralwasser oder Tonic Water verdünnt, ist der Saft der Cranberrys ein erfrischendes Getränk für heiße Sommertage. Lecker ist der Saft ebenfalls, wenn er zu einem Smoothie verarbeitet wird und so manchem Cocktail verleiht er den entscheidenden Pfiff.

Sind Cranberrys wirklich ein Superfood?

In der Küche und an der Bar sind Cranberry Tee und Cranberrysaft schon lange angekommen, aber wie sieht es mit dem Image als Superfood aus? Moosbeeren enthalten, wenn sie frisch sind, viele sekundäre Pflanzenstoffe. Die haben den Beeren den Ruf eingebracht, bei Infektionen der Harnwege helfen zu können. Das ist nicht ganz von der Hand zu weisen, denn Cranberrys haben die Eigenschaft, zu entwässern. Das und eine direkte Bekämpfung der Infektion machen die Beeren auf diesem Gebiet so erfolgreich. Wer einer Blaseninfektion effektiv vorbeugen möchte, ist also gut beraten, regelmäßig Cranberry Tee oder Cranberrysaft zu trinken. Bei vielen Medizinern ist die heilende Wirkung der Beeren allerdings umstritten.

Eine Metastudie, die 2011 durchgeführt wurde, hat in vielen Tests Cranberrysaft, aber auch Cranberry Tee als Mittel gegen die Harnwegsentzündung bei Frauen untersucht. Das Ergebnis ist eher ernüchternd. In keinem der Tests haben der Cranberry Tee und auch der Saft besser und wirksamer abgeschnitten als Wasser oder ein entsprechendes Placebo. Zu Cranberry Tabletten und Kapseln gibt es bis heute leider keinerlei relevante Daten, aus denen sich Schlüsse ziehen lassen. Es laufen jedoch ständig Tests und Studien zu diesem Thema. Die Wissenschaftler wollen herausfinden, wie viel eines aktiven Wirkstoffs in den Tabletten und in den Kapseln wirklich enthalten ist.

Sind Cranberrys also ungesund?

Wer gerne Cranberry Tee oder auch den Saft aus den roten Beeren trinkt, kann das auch weiterhin ohne Bedenken tun. Eine Studie, die 2016 veröffentlicht wurde, ist von der heilenden Wirkung der Beeren überzeugt. Das „American Journal of Clinical Nutrition“ behauptet genau das Gegenteil von der Studie aus dem Jahr 2011. Bei Frauen, die eine Neigung zu einer Blasenentzündung haben, wurden weitaus weniger Infekte festgestellt, wenn diese Frauen regelmäßig Cranberry Tee oder Saft getrunken haben. Die Ergebnisse sind allerdings mehr als umstritten, denn bezahlt hat sie der größte Hersteller von Cranberrysaft weltweit. Die wissenschaftlichen Mitarbeiter, die die Studie durchgeführt haben, sind Angestellte des Unternehmens, was kein gutes Licht auf die Studie wirft.

Trotzdem haben die roten Beeren viele gesunde Eigenschaften und wertvolle Inhaltsstoffe. Diese sind sowohl im Cranberry Tee als auch in den Säften mit den Beeren zu finden. Frische Beeren haben immerhin 13 Gramm Vitamin C auf 100 Gramm. Dazu kommen eine Menge Vitamin A und auch Antioxidantien, die den Beeren den Ruf als Superfood eingebracht haben. Um in den Genuss dieser gesunden Inhaltsstoffe zu kommen, sollte man entweder den unverdünnten Saft oder den selbst hergestellten Cranberry Tee trinken. 100 Gramm der Beeren haben 46 Kalorien und zwölf Gramm Kohlenhydrate, was die Cranberrys diättauglich macht.

Das in den Beeren enthaltene Vitamin C ist allerdings empfindlich, wenn es um Hitze geht. Braten, kochen, grillen oder backen mit Cranberrys ist keine so gute Idee. Dann verschwindet das Vitamin C ebenso schnell wie beim Trocknungsprozess. In den getrockneten Beeren sind weder Vitamin noch Vitamin A zu finden, dafür haben die Beeren aber 319 Kalorien und 75 Prozent Kohlenhydrate. Das klingt nicht mehr nach Diättauglichkeit, aber die vielen wichtigen Mineralstoffe in der Cranberry machen es wieder wett.

Was ist in den Beeren noch enthalten?

Wie bereits erwähnt sind Cranberrys eine ausgezeichnete Quelle für viele Mineralstoffe. Dazu gehören unter anderem Kalium, Natrium, Kupfer, Magnesium und auch Mangan. Als Zutat zum morgendlichen Müsli oder als kleiner Snack sind die Beeren wirklich ein echtes Superfood, das zu jeder ausgewogenen Ernährung gehören sollte. Der Geschmack der Beere ist hingegen gewöhnungsbedürftig, denn sie sind sauer und sehr herb. Pur sind sie nicht gut genießbar, aber als Cranberry Tee oder als Zutat in der Küche sind sie ausgezeichnet geeignet. Vor allem zu herzhaften Speisen wie einem Braten schmecken sie ausgezeichnet. Besonders zu Wild sind Cranberrys eine Empfehlung, wenn sie in die Soße kommen, dort runden sie den pikanten Geschmack des Wildbrets hervorragend ab. In den USA wird die Soße aus Cranberrys sehr gerne am Thanksgiving-Day zum Truthahn gegessen.

Auch in der asiatischen Küche sind der Cranberry Tee und die getrocknete Beere bei der Zubereitung von vielen Speisen sehr beliebt. In Indien würzen Cranberrys das traditionelle Curry und auch ein Cranberry Chutney oder ein Cranberry Relish erfreuen sich großer Beliebtheit. In der deutschen Küche finden die getrockneten Beeren bei der Zubereitung einer Sauerbratensoße Verwendung, sie sind außerdem eine sehr gute Alternative zu Rosinen. Das macht die roten Beeren zu einer beliebten Backzutat für Kuchen und für Muffins oder Cookies.

Das Besondere an Cranberry Tee und Cranberrysaft

Alle, die einen Cranberry Tee probieren möchten, sollten die Beeren zwischen September und November in einem Bioladen oder im Reformhaus kaufen. Dann sind sie noch sehr frisch und das Aroma ist nicht mehr ganz so herb. Für einen köstlichen Cranberry Tee kommen aber auch getrocknete Beeren infrage. Die getrockneten Beeren sind in der Regel süßer als die frischen, was sich vor allem beim ungesüßten Cranberry Tee bemerkbar macht.

Wenn es frische Beeren sind, sollte am besten Honig für die Süße im Cranberry Tee sorgen. Für eine Tasse Cranberry Tee sind drei Esslöffel der roten Beeren ausreichend. Diese mit gut einem Liter kochendem Wasser überbrühen und den Cranberry Tee anschließend für rund 15 Minuten stehen lassen. Dann den Tee noch einmal durch ein Sieb gießen und die Beeren dabei nicht entsorgen. Wenn sie getrocknet sind, schmecken sie als gesunder Snack noch sehr gut.

Der Saft aus Moosbeeren ist sehr sauer und unangenehm herb im Geschmack. Auch hier ist Honig eine gute Wahl, denn der süße Honig und der säuerliche Geschmack der Beeren sorgen für ein erfrischendes Aroma. Wer eine Blasenentzündung mit der Hilfe der Beeren kurieren möchte, sollte den Saft nach Möglichkeit unverdünnt trinken. Zwei bis drei Tassen Cranberry Tee über den Tag verteilt, können ebenfalls dabei helfen, die Infektion der Harnwege zu lindern.

Cranberrys stärken das Immunsystem

Wenn im Herbst die Zeit der Erkältungen und grippalen Infekte beginnt, sind Cranberrys besonders wertvoll. Sie schützen und unterstützen das Immunsystem und sind in der Lage, Erkältungskrankheiten effektiv zu verhindern. Durch den hohen Gehalt an Vitamin C ist die Cranberry ein zuverlässiges Mittel, wenn es darum geht, sich für eine Ansteckung zu wappnen. Auch eine Tasse heißer Cranberry Tee ist im Winter eine gute Wahl für alle, die vorbeugen möchten. Vor allem in der heutigen Zeit, in der sich viele Menschen falsch ernähren, kommt es immer wieder zu Erkältungskrankheiten, die nur schwer wieder abklingen.

Das regelmäßige Trinken von Cranberry Tee oder auch Cranberrysaft ist hier eine gute Ergänzung. Auch der Mangel an Bewegung setzt bei immer mehr Menschen das Immunsystem unter Stress. Zusammen mit einer falschen Ernährung fördert das die Gefahr von Herzinfarkten und Schlaganfällen. Cranberry Tee, mehr Bewegung und vor allem eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung können hier dem erschöpften Immunsystem helfen.

Die Cranberry wirkt in diesem Fall wie ein kleines rotes Kraftpaket, was allerdings eine gewisse Vorlaufzeit benötigt. Es ist sinnvoll, Cranberrysaft und Cranberry Tee zu trinken, am besten schon, bevor die eigentliche Erkältungszeit beginnt. Wer einen sicheren Schutz vor grippalen Infekten möchte, sollte schon im Spätsommer damit beginnen, den gesunden Cranberry Tee regelmäßig zu trinken. Wichtig ist es immer, einen Cranberry Tee zu kaufen, der nicht nur Extrakte aus der Beere enthält. Untersuchungen haben gezeigt, dass in diesen Produkten kaum noch die gesunden Inhaltsstoffe der Beeren enthalten sind. Besser ist es, getrocknete Beeren in einem Reformhaus oder Bioladen zu kaufen und sich jede Tasse des gesunden Tees frisch zuzubereiten.

Fazit zum Cranberry Tee:

In Europa sind Cranberrys noch nicht allzu lange bekannt und beliebt. In Kanada und den USA, den Herkunftsländern der Moosbeeren, sieht das allerdings ganz anders aus. Dort wussten bereits die Ureinwohner, wie gesund die roten Beeren sind, die sich wie ein Teppich auf dem Boden ausbreiten können. Die Indianer aus Nordamerika haben die Beeren nicht nur pur gegessen, sondern auch Cranberry Tee hergestellt. Wie die Beeren schließlich nach Europa gekommen sind, lässt sich heute nicht mehr so ganz klären. Aber sie haben sich schnell in Europa eingelebt und wurden eine beliebte Gartenpflanze. Wie gesund die Beeren des Zwergstrauchs sind, hat sich erst in den letzten zehn Jahren gezeigt. Heute gehören die Cranberrys zum Superfood und haben sich nicht nur in der Küche einen guten Namen gemacht.

Cranberry Tee Inhaltsstoffe und Ihre Wirksamkeit

Die groß fruchtige Moosbeere, die in Deutschland unter dem Namen Cranberry bekannt ist, hat einen sehr guten Ruf. Viele Frauen schwören auf die Cranberry Tee Inhaltsstoffe, wenn es um eine schmerzhafte und unangenehme Blasenentzündung geht. Die Cranberry Tee Inhaltsstoffe sind jedoch nicht nur bei einer Blasenentzündung eine Hilfe, auch bei anderen Infektionen der Harnwege ist die rote Beere ein bewährtes Mittel. Wenn es um die Cranberry Tee Inhaltsstoffe geht, stehen vor allem Anthocyanidine und Proanthocyanidine im Vordergrund. Die können verhindern, dass sich die Bakterien, die eine Infektion auslösen können, an der Schleimhaut des Harntrakts festsetzen.

Keine eindeutigen Studien

Selbst wenn viele Frauen bei Blasenentzündungen gute Erfahrungen mit der Cranberry gemacht haben, Studien über die Cranberry Tee Inhaltsstoffe gibt es noch nicht. In einigen klinischen Studien wurde jedoch nachgewiesen, dass die Cranberry Tee Inhaltsstoffe bei Infektionen der Harnwege durchaus helfen können. Ob es sich dabei um eine vorbeugende Wirkung der Cranberry Tee Inhaltsstoffe handelt, ist hingegen noch unklar. Vielleicht setzt die Wirkung erst ein, wenn die Infektion schon da ist, aber auch das ist aus wissenschaftlicher Sicht noch nicht geklärt. Die Wissenschaft forscht aber weiter nach, ob die Cranberry Tee Inhaltsstoffe auch bei anderen Erkrankungen eine Hilfe sein können. Interessant ist in diesem Zusammenhang, welche Bedeutung die Cranberry Tee Inhaltsstoffe bei der Bekämpfung von Krebszellen und bei Blutarmut haben.

Die wertvollen Cranberry Tee Inhaltsstoffe

Zu den Inhaltsstoffen des Cranberry Tees gehören zahlreiche Ballaststoffe, wie beispielsweise Pektine und auch organische Säuren. Zudem ist der Tee reich an unterschiedlichen Mineralstoffen und Vitaminen. 100 Gramm Cranberrys enthalten rund 14 Milligramm Vitamine, ungefähr so viel, wie in 100 Gramm Apfel stecken. Womit die kleinen Beeren aus Kanada und dem Norden der USA jedoch punkten können, das sind die überaus wertvollen phenolischen Komponenten und Gerbstoffe. Sie sind es, die die antibakteriellen Eigenschaften besitzen. Diese Eigenschaften machen die Cranberry zu einem guten Mittel gegen Arteriosklerose, Bluthochdruck und vielleicht sogar gegen Krebs. Der Tee kann dabei helfen, die empfindliche Magenschleimhaut zu schützen, zudem senkt er nachweislich den Cholesterinspiegel.

Das sind die Cranberry Tee Inhaltsstoffe im Einzelnen:

  • 14 Milligramm Vitamin C
  • 60 Milligramm Vitamin A
  • 4,6 Gramm Ballaststoffe
  • Zwölf Gramm Kohlenhydrate

Auch für alle, die Abnehmen wollen, sind die Beeren eine gute Wahl, denn 100 Gramm haben nur 46 Kalorien.

Was ist zu beachten?

Wer zu Nierensteinen neigt oder schon einmal Nierensteine hatte, sollte auf den Genuss von Cranberry Tee verzichten. Da es noch keine eindeutigen Untersuchungen von Cranberry Tee auf die Gesundheit von Kindern und schwangeren Frauen gibt, sollten diese Gruppen auf den Tee verzichten. Das Gleiche gilt ebenfalls für Frauen, die noch stillen, auch hier liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse über die Wirkung des Tees vor. Alle, die einen Gerinnungshemmer wie beispielsweise Warfarin einnehmen, sollten mit einem Arzt sprechen, bevor sie Cranberry Tee trinken. In diesem Fall kann es eine bessere Wahl sein, nur wenig Cranberry Tee zu trinken.

Der ideale Durstlöscher

Die Cranberry Tee Inhaltsstoffe sind nicht nur eine gute Wahl bei der Bekämpfung von Infektionen, der Tee ist auch ein sehr beliebter Durstlöscher an heißen Sommertagen. In Nordafrika sind die kleinen roten Beeren als Tee bekannt und dort in jeder Teestube zu finden. Mit einem Blättchen frische Minze oder mit einem Spritzer Zitronensaft verfeinert, ist der Tee aus der Cranberry besonders erfrischend. Der Tee schmeckt lauwarm ebenso gut wie auch kalt. Mit ein paar Eiswürfeln oder kaltem Tonic Water wird aus einem einfachen Cranberry Tee ein leckerer Longdrink für die Sommerparty. Eine gute Wahl ist Cranberry Tee auch für einen Cocktail mit oder ohne Alkohol, denn das Aroma der Beeren rundet den Geschmack wunderbar ab. Wer den Tee selbst herstellen möchte, hat im Winter die besten Chancen, frische Beeren zu finden. Ein Insider Tipp sind russische Supermärkte, die im Herbst und im Winter frische Cranberrys verkaufen.

Fazit

Es gibt viele verschiedene Arten, Cranberrys zu genießen. Bekannt und beliebt ist vor allem der Tee aus den kleinen leuchtend roten Beeren. Cranberrys sind zudem als getrocknete Beeren in jedem gut sortierten Supermarkt zu finden. Besonders beliebt sind die Beeren als Zutat für Soßen, Desserts oder als Topping für einen Salat. Sie sind allerdings deutlich süßer als der aromatische Tee. Für alle, die figurbewusst leben, sind die Beeren aus diesem Grund weniger geeignet. Dafür halten sich die Beeren sehr lange. Um den Beeren nach langer Lagerung neues Leben einzuhauchen, ist es eine gute Idee, sie für einige Stunden in Wasser einzulegen. Danach sind die Cranberrys wieder frisch und saftig. In der Küche lassen sich Cranberrys vielseitig verwenden, beispielsweise für Cranberry Muffins mit feiner Schokolade.

Cranberry Tee Wirkung – So vielfältig ist sie

Moosbeere nennt sich die Cranberry in Deutschland und die meisten kennen die kleinen roten Beeren nur im Zusammenhang mit einer Blasenentzündung. Hier soll die Cranberry Tee Wirkung besonders groß sein. Im Norden der USA und in Kanada, wo die Beeren wachsen, sind sie schon sehr lange als natürliches Heilmittel bei vielen Krankheiten bekannt. Schon die Ureinwohner schätzten die Cranberry Tee Wirkung und das nicht nur bei einer Blasenentzündung. Sie haben die Beeren auch eingesetzt, um das Immunsystem zu stärken und um lästige Magenprobleme wieder loszuwerden.

Eine Stütze für das Immunsystem

Das Immunsystem ist das vielleicht wichtigste System im menschlichen Körper, es ist für die Abwehr von Krankheitserregern aller Art zuständig. Wenn es nicht zuverlässig funktioniert, sind Krankheiten wie beispielsweise Erkältungen oder grippale Infekte nicht mehr weit. Das Immunsystem ist in der heutigen modernen Welt vielen Gefahren ausgesetzt und hier kann sich die Cranberry Tee Wirkung voll entfalten. Abgase und Schadstoffe, zahlreiche Umweltgifte und auch Zusatzstoffe in der Nahrung – das alles sind Probleme, mit denen das Immunsystem heute zu kämpfen hat. Da wird jede Unterstützung natürlich gerne gesehen und die Cranberry gehört zu diesen nützlichen Unterstützern.

Immer wenn das sensible Immunsystem großen Gefahren ausgesetzt ist, ist es eine gute Idee, auf die Cranberry Tee Wirkung zu setzen. Cranberry Tee ist gut verträglich und hat wenig Nebenwirkungen. Daher ist der Tee aus den roten Beeren auch ideal, beispielsweise bei einer Kur. Im Rahmen dieser Kur kann sich die Cranberry Tee Wirkung voll entfalten. Vor allem Menschen, die viel im Sitzen arbeiten und sich wenig bewegen, haben oft ein geschwächtes Immunsystem. Dazu kommt vielfach noch eine falsche Ernährung, die eine Cranberry Tee Kur notwendig machen. Die Cranberry Tee Wirkung kann hier hilfreich sein, um das Immunsystem effektiv zu schützen.

Eine große Hilfe bei Prostataleiden

Viele Männer haben vor allem im Alter große Probleme mit der Prostata. Sie leiden unter nächtlichem Harndrang und müssen oft mehrmals in der Nacht aufstehen, um zur Toilette zu gehen. Eine Studie der Universität im tschechischen Prag zeigt, dass Cranberry Tee im Fall von Prostataproblemen eine große Hilfe sein kann. 42 Männer bekamen für diese Studie über einen Zeitraum von sechs Monaten jeden Tag 1500 Milligramm des Wirkstoffs, der in der Cranberry zu finden ist. Nach dem halben Jahr Untersuchungszeitraum hatten alle Teilnehmer deutlich weniger Schwierigkeiten mit der Blasenentleerung. Die Cranberry Tee Wirkung hat auch hier bewiesen, dass es nicht unbedingt Medikamente sein müssen, um ein gesundheitliches Problem in den Griff zu bekommen.

Viele Medikamente, die zur Behandlung von Problemen mit der Prostata auf dem Markt sind, haben starke Nebenwirkungen. Das führt letztendlich dazu, dass viele Männer auf diese Medikamente verzichten und lieber weiter mit den Einschränkungen leben. Die Cranberry Tee Wirkung wurde jedoch nicht nur die Studie aus Tschechien nachgewiesen. Es gibt noch eine Reihe von anderen Studien, die zu dem gleichen Ergebnis gekommen sind. Auf die Cranberry Tee Wirkung vertrauen aber nicht nur Männer, Frauen können von der antibakteriellen Wirkung ebenfalls profitieren. Die Wirkstoffe der Cranberry helfen außerdem bei Blasenentzündungen, denn die Substanzen sind harntreibend. Krankheitserreger werden auf diese Weise ausgeschwemmt.

Wie Cranberrys dem Magen helfen können

Seit 300 Jahren ist die Cranberry eine bekannte Naturarznei, der die Indianer sogar eine wundertätige Wirkung nachgesagt haben. Wunder kann die Cranberry zwar nicht vollbringen, aber sie kann bei vielen Leiden eine große Hilfe sein. Neben der positiven Cranberry Tee Wirkung auf die Blase, die Prostata und das Immunsystem, kann der Tee aus den roten Beeren auch bei Problemen im Magen-Darmtrakt zum Einsatz kommen. Vor allem auf die sehr empfindliche Schleimhaut des Magens hat der Cranberry Tee einen guten Einfluss. Die Magenschleimhaut meldet sich bei zu schwerem und fetten Essen ebenso wie bei Stress und bei zu viel Alkohol. Die Cranberry Tee Wirkung ist in diesem Fall, dass sich die Wirkstoffe im Tee wie ein Schutzfilm über die Schleimhaut ziehen und sie schützen.

Das Gleiche gilt für Probleme mit dem Darm, auch hier reagiert die Schleimhaut auf Alkohol, das falsche Essen und auf Nikotin. Die Cranberry Tee Wirkung zeigt sich zuverlässig selbst bei Darmproblemen und in der Folge klingen die Schmerzen ab. Da Cranberry Tee eine Naturarznei ist, kann es ein paar Wochen dauern, bis die Beschwerden komplett abklingen. Wer Probleme mit dem Magen und mit dem Darm hat, sollte mit seinem Arzt sprechen und dann den hochwirksamen Cranberry Tee in den Behandlungsplan mit einbauen.

Wie kann Cranberry Tee bei Arteriosklerose helfen?

In jeder kleinen Moosbeere befindet sich ein ganzer Cocktail an Substanzen, die der Gesundheit förderlich sein können. Aktuelle Studien zeigen, dass sich die Cranberry Tee Wirkung desgleichen auf die Gesundheit der Gefäße erstrecken kann. Wenn sich die Gefäße verändern, ist die Cranberry Tee Wirkung ähnlich positiv, wie sie es auch bei arterieller Gefäßsteifigkeit ist. Zu den Wirkstoffen der Beere gehören unter anderem Polyphenole, Antioxidantien, Flavonoide und Proanthocyanidine. Diese Inhaltsstoffe machen zusammen die Cranberry Tee Wirkung aus. Sie schützen die Gefäße, halten sie geschmeidig und flexibel, regen zudem die Abwehrkräfte an und schützen vor gefährlichen Zellgiften.

Proanthocyanidine sind auch als Vitamin P bekannt. Dieses besondere Vitamin, das in großen Mengen in der Cranberry enthalten ist, bekämpft erfolgreich die sogenannten freien Radikalen. Diese stehen im Verdacht, Krebs auszulösen und Zellen so zu manipulieren, dass sie bösartig werden. Die Cranberry Tee Wirkung kann das verhindern, und zwar mit einer Kraft, die bis zu zwanzigmal stärker ist als die Wirkung von Vitamin C. Die Cranberry Tee Wirkung hilft beim Schutz der Gefäße ähnlich wie bei der Hilfe für die Magenschleimhaut. Die Inhaltsstoffe der Cranberry legen sich wie ein schützender Film über die Gefäßwände und verhindern so effektiv, dass es zu Arteriosklerose kommt.

Cranberrys schützen auch das Herz

Die Cranberry Tee Wirkung ist sogar ein Schutz für das Herz. Auch hier spielen Proanthocyanidine oder Vitamin P wieder eine bedeutende Rolle. Der Wirkstoff schützt das Herz und die Gefäße, zudem wird die Gefahr, dass sich die Gefäße verengen oder verstopfen, deutlich reduziert. Studien haben hier ebenfalls das sogenannte kardioprotektive Potenzial der Cranberry nachgewiesen. Neben dem Vitamin P sind es hier ferner die Gruppe der Flavonoide und Anthocyane, die die große Cranberry Tee Wirkung ausmachen. Wer regelmäßig Flavonoide mit der Nahrung aufnimmt, senkt sein kardiovaskuläres Risiko sehr deutlich. Alle, die gerne Cranberry Tee trinken, haben sich nicht nur für einen exzellenten Durstlöscher entschieden, sie schützen auch wirksam ihr Herz.

Cranberry Tee verbessert die Hygiene im Mund

Schöne Zähne und ein strahlendes Lächeln sind die besten Visitenkarten. Was jedoch in diesem Zusammenhang auch stimmen sollte, ist die Mundhygiene. Menschen mit schönen Zähnen und einem gewinnenden Lächeln, die Mundgeruch haben, sind nicht so beliebt. Mangelnde Mundhygiene, schlechte Zähne oder eine Entzündung des Zahnfleisches können die Ursache für den Mundgeruch sein. Sicher kann es helfen, die Zähne immer gründlich zu putzen und Zahnseide zu verwenden, aber falls sich Bakterien festgesetzt haben, bleibt der Mundgeruch erhalten. Um das bakterielle Gleichgewicht im Mund wiederherzustellen, ist Cranberry Tee eine gute Wahl. Die Cranberry Tee Wirkung geht hier gezielt gegen die Bakterien im Mundraum vor, um so dem Mundgeruch zu beseitigen.

Vielfach sind es die Beläge auf den Zähnen, die für einen unangenehmen Mundgeruch sorgen. Das hat nichts mit mangelnder Mundhygiene zu tun, Zahnbeläge bilden sich immer wieder. Das ist auch gut so, denn die Beläge schützen den empfindlichen Zahnschmelz. Wer hingegen Plaque nur nachlässig oder gar nicht mehr entfernt, muss mit schädlichen Bakterien rechnen, die wiederholt für Mundgeruch sorgen. Um das zu verhindern, kann es helfen, mit Cranberry Tee zu gurgeln, die Beeren zu kauen oder den Tee zu trinken. Wird der Plaque nicht entfernt, führt er zu Zahnstein. Diese Ablagerungen sehen nicht sonderlich gut aus und sind in der Lage, die Zähne zu zerstören. Eine regelmäßige und gründliche Zahnpflege, aber auch der Einsatz von Cranberry Tee helfen Mund und Zähnen, gesund zu bleiben.

Hat Cranberry Tee auch Nebenwirkungen?

Die Cranberry ist ein natürliches Heilmittel, das sehr viele positive Eigenschaften und Vorteile hat. Aber wo es Licht gibt, da ist bekanntlich der Schatten auch nicht weit. Selbst wenn es eine vielfältige Cranberry Tee Wirkung gibt, leider gibt es auch Nebenwirkungen. In der Regel ist der Tee aus den kleinen roten Beeren gut verträglich, jedoch sind unerwünschte Effekte durchaus möglich. Die in den Moosbeeren enthalten Gerbstoffe tragen zur Cranberry Tee Wirkung bei, sie können aber auch zu Unverträglichkeiten führen. Vor allem bei der Verdauung macht sich diese Unverträglichkeit bemerkbar. Bauchschmerzen und Übelkeit können die Folge von zu viel Cranberry Tee sein. Menschen, die ein Nierenleiden haben, sollten auf Cranberry Tee verzichten, denn der Tee kann in seltenen Fällen dazu beitragen, dass sich Nierensteine bilden.

Fazit

Cranberry Tee ist ein sehr gesunder Tee, der bei vielen Leiden effektiv helfen kann. Für den Magen und den Darm ist der Tee aus der Moosbeere ebenso eine gute Wahl wie auch bei Problemen mit der Blase. Männer, die Schwierigkeiten mit der Prostata haben, sind gut beraten, Cranberry Tee zu trinken. Die Cranberry Tee Wirkung erstreckt sich auch auf die Gefäße. Der Tee kann eine Arteriosklerose verhindern und schützt damit auch das Herz. Eine gute Wahl ist der Cranberry Tee nicht zuletzt auch für die Mundhygiene, denn mit dem Tee lässt sich übler Mundgeruch gezielt bekämpfen. Somit profitiert die Gesundheit im Mund ebenfalls von der Cranberry Tee Wirkung.

Cranberry Tee Zubereitung – So vielseitig ist sie

Noch vor zehn Jahren wusste in Deutschland kaum jemand, was Cranberrys sind und dass sich die Beeren positiv auf die Gesundheit auswirken. Mittlerweile erfreuen sich Cranberrys einer immer größer werdenden Beliebtheit und das hat seine Gründe. Zum einen sind die Beeren aus dem Norden der USA und aus Kanada längst mehr als ein Geheimtipp, wenn es um die Behandlung von Blasenentzündungen geht. Zum anderen bildet die Cranberry Tee Zubereitung praktisch den Grundstock für die vielseitige Verwendung der Beeren in der Küche.

Ein gutes Mittel, um gesund zu bleiben

Die Cranberry Tee Zubereitung bildet die Basis, wenn es um die guten Eigenschaften der Beeren für die Gesundheit geht. Cranberry Tee ist ein bewährtes Mittel, um Infektionen der Harnwege zu bekämpfen. Auch gegen Karies sind die Beeren eine gute Idee und wenn es um Schwierigkeiten mit der Prostata geht, sind Cranberrys ein erprobtes Heilmittel. Die Indianer Nordamerikas sammelten die wild wachsenden Beeren, um sie zu Mus zu stampfen. Diesen Brei legten sie dann auf die schlecht heilenden Wunden der Krieger. Heute geschieht das durch die Cranberry Tee Zubereitung. Dazu einen sauberen Lappen aus Mull in den Tee tunken und auf die Wunde legen, damit sie schneller abheilt.

Was ist bei der Cranberry Tee Zubereitung zu beachten?

Bei der Cranberry Tee Zubereitung können sowohl frische als auch getrocknete oder eingefrorene Beeren zum Einsatz kommen. Besonders wertvoll für die Cranberry Tee Zubereitung sind natürlich die frischen Beeren direkt vom Strauch. Sie haben noch alle ihre wichtigen Inhaltsstoffe und das ganze Aroma, was den Tee so köstlich macht. Aber selbst wenn die Beeren eingefroren waren, steht der Cranberry Tee Zubereitung nichts mehr im Wege. Die noch nicht aufgetauten Beeren einfach in eine Schüssel geben und sie mit heißem Wasser übergießen. Auf diese Weise bleiben sie nach dem Auftauen knackig frisch und haben noch ihr Aroma. Auch bei getrockneten Beeren für die Cranberry Tee Zubereitung ist es eine gute Idee, sie vor der Teezubereitung mit warmem Wasser zu übergießen.

Wie aus Tee Likör wird

Die Cranberry Tee Zubereitung beschränkt sich nicht nur auf den Tee, der bei einer Blasenentzündung oder bei einem grippalen Infekt getrunken wird. Cranberrys lassen sich außerdem wunderbar zu einem wohlschmeckenden Likör verarbeiten. Das funktioniert am besten, wenn die Früchte noch nicht ganz reif sind. Die erforderliche Menge der Beeren für den Likör halbieren und mit Kandiszucker und Wodka zu einem herben Fruchtlikör ansetzen. Wer keine frischen Beeren für den Likör verwenden möchte, kann als Grundlage auch den Tee verwenden. Bei der Cranberry Tee Zubereitung kommt es darauf an, den Tee möglichst lange ziehen zu lassen. Anschließend eine Flasche zur Hälfte mit dem Früchtetee und mit Wodka füllen. Kandiszucker und nach Geschmack eine Vanillestange dazugeben und den Teelikör an einem dunklen kühlen Ort einige Wochen stehen lassen. Der Vorteil bei dieser Form des Likörs ist, dass er nicht mehr ganz so viele Promille enthält.

So einfach ist es, den Tee zuzubereiten

Tee aus Cranberrys gibt es mittlerweile in Form von Teebeuteln zu kaufen. Alle, die aber sicher sein möchten, dass sie tatsächlich einen Tee aus echten Früchten trinken, sollten bei der Cranberry Tee Zubereitung auf frische Beeren setzen. Geerntet wird die Beere aus Kanada im Herbst und im Winter. Dann sind die Beeren reif und besonders reichhaltig an gesunden Inhaltsstoffen. Für die Cranberry Tee Zubereitung drei Esslöffel der Beeren in eine große Tasse geben und kochendes Wasser darüber gießen. Den Tee rund 15 Minuten stehen lassen, ihn anschließend nach Geschmack mit Honig süßen und in kleinen Schlucken trinken.

Mehr als 15 Minuten sollte der Tee aus den kleinen roten Beeren jedoch nicht ziehen, sonst kann es passieren, dass er bitter schmeckt. Drei Tassen am Tag sind bei einer akuten Blasenentzündung das richtige Maß, zu viel Tee kann hingegen für Magenschmerzen sorgen. Nach dem Genuss des Tees die Früchte bitte nicht entsorgen, sie lassen sich wunderbar über ein Müsli oder einen frischen Salat streuen. Auch ein Blechkuchen mit Cranberrys ist sehr lecker, ebenso wie Muffins, in denen statt Blaubeeren mal Cranberrys stecken.

Fazit zur Cranberry Tee Zubereitung

Cranberry Tee und auch Cranberry Saft sind die idealen Getränke, wenn der Sommer heiß ist. Der herbsüße Saft und der fruchtige Tee löschen den Durst besser als andere Getränke, sowohl als Schorle zusammen mit Mineralwasser als auch pur. Vor allem Cranberry Tee hat sich als natürlicher Durstlöscher einen guten Namen gemacht. Der Tee ist schnell zubereitet und mit ein paar Eiswürfeln oder ein Blatt Minze wird daraus ein köstlicher Drink. Am Abend ist Cranberry Tee mit Wein eine tolle Schorle und mit Zitronensaft schmeckt er noch einmal so fruchtig und lecker.

Cranberry Tee selber herstellen – so einfach funktioniert es

Cranberrys sind erst seit einigen Jahren in Europa bekannt. Die kleinen knallroten Beeren stammen ursprünglich aus dem Norden der USA und aus Kanada, wo sie wild wachsen. Schon die Ureinwohner der USA wussten um die vielen guten Eigenschaften der Beeren. Sie legten ein Püree aus Cranberrys auf Wunden, die nicht heilen wollten und kauten die Beeren, um eine Infektion abzuwehren. Die Indianer zeigen den englischen Siedlern außerdem, wie vielseitig die Beeren sind und wie einfach es ist, wenn man Cranberry Tee selber herstellen möchte.

Wo gibt es Cranberrys zu kaufen?

Cranberrys oder Moosbeeren, wie die Beeren in Deutschland heißen, haben sich vor allem bei der Behandlung von Blasenentzündungen einen guten Namen gemacht. Die Beeren wachsen im Garten als Zierstrauch, jedoch wurzeln sie sehr breit gefächert, was ein Problem sein kann. Wer keinen Garten hat, kann die Beeren in einem gut sortierten Bioladen, auf dem Markt oder in einem russischen Supermarkt finden. Saison sind der Herbst und der Winter, denn dann schmecken die Beeren am besten. Wer das ganze Jahr über Cranberry Tee selber herstellen will, sollte die Beeren im Winter kaufen und dann einfrieren. Im Sommer die Beeren einfach wieder auftauen und mit heißem Wasser übergießen. Anschließend sind sie wieder frisch und wer möchte, kann seinen Cranberry Tee selber herstellen.

Cranberrys im Garten

Alle, die ihren Cranberry Tee selber herstellen möchten und die einen Garten haben, sollten den Strauch anpflanzen. Vielfach wird die Cranberry als „Kulturpreiselbeere“ angeboten, obwohl sie mit der Preiselbeere überhaupt nichts zu tun hat. Die Cranberry ähnelt der Heidelbeere, ist aber etwas größer. Die Cranberry wächst sehr zügig und da sie kriechend wächst, breitet sie sich sehr schnell aus. Im Frühling zeigen sich kleine weiße Blüten, die die Form von Glocken haben, ab August kommen dann die Beeren. Diese färben sich im Oktober rot und sind reif für die Ernte.

Wer regelmäßig einen Cranberry Tee selber herstellen möchte, sollte für seinen Strauch im Garten einen sandigen Boden aussuchen. Ideal ist es, wenn die Cranberry vor Wind geschützt, aber sonnig steht. Da sich der Strauch sehr stark ausbreitet, ist es wichtig, ihn in regelmäßig auszudünnen. Die beste Zeit, um die Ränder und auch die schwachen Triebe zu entfernen, ist nach der Ernte der Beeren im Herbst.

Die Cranberrys ernten

Wer einen Garten hat, sollte die Gelegenheit nutzen und Cranberrys pflanzen. In der Erntezeit ist es dann möglich, dass sich jeder einen Cranberry Tee selber herstellen kann. Wenn die Beeren reif sind, sie abpflücken und drei Esslöffel der Beeren in eine Tasse geben. Mit kochendem Wasser aufgießen und abgedeckt für eine Viertelstunde stehen lassen. Anschließend den Tee mit einem Löffel Honig süßen und noch warm trinken. Alle, die ihren Tee selber herstellen, können auch die Beeren noch verwenden. Aus den Beeren lässt sich ein leckerer Saft kochen, ausgezeichnet schmecken Cranberrys auch als Zutat zum Müsli. Cranberry Tee selber herstellen funktioniert natürlich auch mit einer Teekanne. Einfach ausrechnen, wie viele Tassen in eine Kanne passen und entsprechend viele Beeren abmessen.

Auch im Sommer ein Genuss

Cranberry Tee selber herstellen ist selbst in den heißen Sommermonaten eine gute Idee. Dazu die Beeren, die im Winter eingefroren wurden, in eine Schüssel geben und heißes Wasser darüber gießen. Das macht die Beeren wieder frisch und können für die Teeherstellung genutzt werden. Wie gewohnt den Cranberry Tee selber herstellen und zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen. Als Durstlöscher ist Cranberry Tee eine wunderbare Alternative zu süßen Limonaden oder dem etwas langweiligen Mineralwasser. Noch erfrischender wird der Cranberry Tee mit Zitronensaft oder einem Blättchen Minze. Wer eine Gartenparty gibt, sollte seinen Gästen etwas Besonderes bieten. Mit Tonic Water wird der Cranberry Tee zu einem schicken Longdrink. Mit Gin oder Wermut verwandelt sich der Tee aus der Cranberry zu einem leckeren Cocktail.

Fazit zum Cranberry Tee selber herstellen

Cranberrys sind sehr vielseitig verwendbar. Sie schmecken kalt oder warm als Tee, sie sind ein appetitlicher Snack und lassen sich zudem zu Saft oder zu leckerem Kompott verarbeiten. Als Topping auf dem Salat und im Dessert können die roten Beeren mit ihrem einzigartigen Aroma überzeugen. Beliebt sind Cranberrys jedoch hauptsächlich als Tee. Den Cranberry Tee selber herstellen ist einfach und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Cranberry Tee gibt es mittlerweile sogar fertig im Teebeutel zu kaufen, selbst gemacht schmeckt er aber deutlich besser. Wer im Winter die Beeren im Garten erntet, kann selbst im Sommer noch Cranberry Tee als perfekten Durstlöscher genießen. Der Tee aus der Cranberry ist nicht nur lecker, er ist außerdem eine gute Wahl, um Entzündungen und Infekte im Körper zu bekämpfen.

Cranberry Tee Rezept

Wenn der Winter kommt, ist auch die Zeit für die Cranberries gekommen. Die roten Beeren, die entfernt an Preiselbeeren erinnern, sind eigentlich in Nordamerika zu Hause, wo sie auf riesigen Feldern wachsen. Exportiert in alle Welt, hat die Cranberry auch ihren Weg nach Europa gefunden. Der Tee wird hierzulande gerne getrunken, um beispielsweise eine Blasenentzündung zu kurieren. Aber es muss nicht unbedingt eine Entzündung der Blase sein, um eine Tasse mit unserem Cranberry Tee Rezept zu trinken, denn dieser Tee schmeckt auch ohne einen Anlass sehr gut.

Cranberry Tee Rezept

Die Beeren, die ein so effektives Mittel gegen eine Blasenentzündung sind, lassen sich einfach und schnell als Tee zubereiten. Für vier Personen benötigt man zwölf Esslöffel frische oder getrocknete Beeren und gut ein Liter Wasser. Das Wasser zum Kochen bringen und in der Zwischenzeit jede der vier Tassen mit drei Esslöffeln Beeren füllen. Das Wasser kurz aufkochen und etwas abkühlen lassen, bevor es in die Tassen kommt. Wer den Cranberry Tee nicht so kräftig mag, lässt seinen Tees sieben bis maximal zehn Minuten ziehen. Alle, die das Aroma der Beeren zu schätzen wissen, lassen ihren Tee 15 Minuten ziehen. Länger sollte es jedoch nicht sein, denn sonst wird der Tee zu bitter. Die Beeren kann man essen, nachdem der Tee getrunken wurde. Wer den Tee und die Beeren süßer mag, gibt einfach noch einen Löffel Honig in die Tasse.

Auch als Eistee ein echter Genuss

Cranberry Tee ist nicht nur in den Wintermonaten ein Genuss, auch im Sommer schmecken die kleinen roten Beeren einfach köstlich. Wie wäre es mit einem Cranberry-Eistee? Für vier Personen sind folgende Zutaten erforderlich:

  • 750 Milliliter Cranberry Sirup
  • 40 Milliliter Holundersirup
  • Zwei Zitronen oder Limetten
  • Vier Beutel grüner Tee in Bioqualität

Wie beim heißen Cranberry Tee, dauert die Zubereitung auch hier rund 20 Minuten.

Den Holundersirup und den Cranberry Sirup mischen, in eine Eiswürfelform geben und einfrieren. Die Teebeutel in eine Kanne geben und mit 500 Milliliter kochendem Wasser auffüllen. Einige Minuten ziehen lassen, abkühlen und anschließend in den Kühlschrank stellen. Die Zitronen oder die Limetten gut abspülen und in schmale Spalten schneiden, den Eiswürfel-Sirup in einen Gefrierbeutel füllen und anschließend grob zerkleinern. Dekorative Gläser für Longdrinks für einige Minuten in die Gefriertruhe geben und danach mit den Eiswürfelsplittern füllen. In jedes Glas die Zitronen- oder Limettenspalten geben und den Eistee dazu geben. Der Cranberry Eistee ist ideal für die nächste Party und lässt sich gut am Vortag vorbereiten.

Ideale Werte

Wer einen eisigen oder einen heißen Cranberry Tee trinken möchte, muss sich um die schlanke Linie keine Sorgen machen. 100 Gramm der kleinen Beeren haben nur 46 Kalorien, davon 0,1 Gramm Fett, 12, 2 Gramm Kohlenhydrate und 0,4 Gramm Protein.

Fazit zum Cranberry Tee Rezept

Ein Cranberry Tee ist immer ein kalorienarmer, aber vor allem ein gesunder Genuss. Die kleinen roten Beeren, die schon bei den amerikanischen Ureinwohnern als Heilmittel bekannt waren, erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Das mag auch daran liegen, dass Cranberries vielseitig sind. Sie lassen sich als Tee heiß oder kalt zubereiten, sie schmecken vorzüglich in einer Soße, die zum Wildbraten gereicht wird und sind auch als Kompott eine Köstlichkeit.

Cranberry Tee bei Blasenentzündung – hilft die Heilpflanze auch vorbeugend?

Die meisten Menschen greifen zu Medikamenten oder alternativen Mitteln, wenn die Beschwerden schon da sind. Dabei ist es effektiver, bereits prophylaktisch etwas zu unternehmen. So können beispielsweise Frauen, die oft mit einer schmerzhaften und unangenehmen Blasenentzündung zu kämpfen haben, sehr gut vorbeugend etwas dagegen unternehmen. Cranberry Tee bei Blasenentzündungen ist ein bewährtes Mittel, was auch gut vorbeugend zum Einsatz kommen kann. Es ist nicht allzu schwer, eine Tasse des heilsamen Tees in den Alltag einzubauen, aber hilft dies auch wirklich?

Kleine Früchte, große Wirkung

Cranberries oder Moosbeeren, wie sie in Deutschland genannt werden, gehören zu den sogenannten Superfoods. Diesen Superfoods sagt man eine ganz besondere Wirkung nach, vor allem wenn sie vorbeugend genossen werden. So gibt es eine Studie aus den USA, die sich entschieden für Cranberry Tee bei Blasenentzündungen ausspricht, und zwar, bevor die Entzündung überhaupt da ist. Die Studie kam zu der Erkenntnis, dass Cranberries vor allem den Frauen helfen, die sich immer wieder mit einer Entzündung der Blase plagen müssen. Regelmäßig eine Tasse Cranberry Tee und die Entzündung hat keine Chance mehr. So sehen es zumindest die Wissenschaftler in den USA, in Europa wird dieses Thema deutlich zurückhaltender behandelt. Es gibt auch in Deutschland Studien, die den kleinen Beeren eine große Wirkung zusprechen, aber eben nicht bei allen Frauen.

Tötet Cranberry Tee bei Blasenentzündungen die Bakterien ab?

Ein Infekt der Harnwege, wie die Blasenentzündung korrekt heißt, ist nicht nur unangenehm und schmerzhaft, sondern kann außerdem sehr gefährlich werden. Die Krankheit wird von bestimmten Bakterien ausgelöst, die einen schweren Verlauf nehmen kann, wenn die Entzündung nicht behandelt wird. Im schlimmsten Fall breiten sich die Bakterien in den Nieren und sogar im Harnleiter aus. Frauen, die oft eine Entzündung dieser Art haben, können durch den regelmäßigen Genuss von Cranberry Tee eine Art Schutzschirm aufbauen. Ob die Beeren tatsächlich in der Lage sind, die Bakterien abzutöten, dafür gibt es trotz unzähliger Studien immer noch keine handfesten Beweise. Allerdings ist die Prophylaxe wichtig und schaden können die Beeren nicht.

Wirken Tabletten besser als Tee?

Cranberry Tee bei Blasenentzündungen oder zur Vorbeugung gegen eine solche Entzündung zu trinken, ist immer nur interessant, wenn feststeht, um welches Bakterium es sich überhaupt handelt. Zudem kostet es viel Überwindung, den Saft oder den Tee aus Cranberries zu trinken, da er extrem sauer ist. Selbst wenn der Tee mit Honig oder mit Zucker gesüßt wird, behält er sein herbes und saures Aroma. Eine gute Alternative sind hier Tabletten, denn sie enthalten die gleichen Stoffe wie die Beeren, aus denen der Tee gemacht wird. Die Tabletten lassen sich leichter einnehmen, aber auch hier spielt es eine wichtige Rolle, was der Auslöser für die Entzündung war.

Fazit zu Cranberry Tee bei Blasenentzündungen

Frauen, die Cranberry Tee bei Blasenentzündungen trinken, sollten den Tee auch vorbeugend einsetzen. Er bildet nicht nur eine Art Schutzschild gegen die Bakterien, die für die Entzündung verantwortlich sind, die kleinen roten Beeren sind zudem ein gutes Mittel, um das Immunsystem auf Trab zu halten. Vor allem in den Wintermonaten kann eine Tasse heißer Cranberry Tee nicht schaden, denn in der kalten und nassen Jahreszeit sind Bakterien aller Art unterwegs, die krank machen können.

Hat Cranberry Tee Nebenwirkungen?

Immer wenn es um natürliche Heilmittel geht, sind viele Menschen davon überzeugt, dass es keine Nebenwirkungen gibt. Dies ist leider ein Irrtum, der bei einigen Heilpflanzen sehr gefährlich werden kann. Wie sieht es aber mit den Cranberry Tee Nebenwirkungen aus? Haben die kleinen roten Beeren nur Vorteile, oder gibt es da vielleicht auch Nachteile, die jeder beachten sollte, der Cranberry Tee beispielsweise bei einer Blasenentzündung trinken will. Wie bei allen anderen Heilmitteln, so gilt auch beim Tee aus Cranberrys das Motto: Die Dosis macht das Gift.

Cranberry Nebenwirkungen durch Gerbstoffe

Cranberrys enthalten sogenannte Gerbstoffe, die die Wirkung der Beeren ausmachen. Leider vertragen nicht alle Menschen diese Gerbstoffe gleich gut, es kann hier durchaus zu Unverträglichkeiten kommen. Wer mit diesen Cranberry Nebenwirkungen zu tun hat, spürt das zuerst im Verdauungssystem, es kann zu Bauchschmerzen und in seltenen Fällen auch zu Durchfall kommen. Wer sicher sein möchte, dass tatsächlich der Cranberry Tee an den Problemen schuld ist, sollte einige Tage auf den Tee verzichten. Verschwinden die Beschwerden, dann waren die Gerbstoffe im Cranberry Tee der Übeltäter. Es kann allerdings sein, dass generell eine Unverträglichkeit gegen Gerbstoffe vorliegt und die Beschwerden nicht verschwinden, obwohl kein Cranberry Tee getrunken wurde. In diesem Fall muss der Arzt abklären, um was es sich genau handelt.

Sind Cranberrys schädlich für die Nieren?

Bei Patienten, die unter Nierensteinen leiden, können sich ebenfalls Cranberry Tee Nebenwirkungen einstellen. Es gibt Studien, die nachweisen, dass bei denjenigen, die zu Nierensteinen neigen, sich mit dem Genuss von Cranberry Tee schneller neue Steine bilden können. Da Cranberry Tee einen positiven Einfluss auf die Blase hat, wollen viele, die unter schmerzhaften Nierensteinen leiden, diese mit dem Tee aus dem Körper spülen. Von einer solchen eigenständigen Behandlung ist allerdings nur abzuraten. Hier sollte ein Arzt abklären, wo genau die Steine sitzen, wie groß sie sind und ob sie überhaupt auf natürlichem Weg den Körper verlassen können. Das Trinken von Cranberry Tee kann alles nur noch schlimmer und vor allem noch schmerzhafter machen.

Cranberry Tee kann das Blutbild verändern

Zu den Cranberry Tee Nebenwirkungen gehört außerdem, dass sich das Blutbild verändern kann. Dies gilt insbesondere für Menschen, die gerinnungshemmende Mittel wie beispielsweise Warfarin einnehmen müssen. Je nachdem, wie viel Tee getrunken wird, kann dies zu schwerwiegenden Symptomen führen. Wer gerinnungshemmende Mittel einnehmen muss, sollte auf jeden Fall im Vorfeld mit dem Arzt sprechen, ob Cranberry Tee erlaubt ist. Diese Probleme treten allerdings nicht bei allen auf, die Gerinnungshemmer einnehmen müssen. Bei der Mehrzahl zeigen aber sich keine Symptome und nur geringe Veränderungen beim Blutbild. Ab und zu eine Tasse des leckeren Tees kann keine schweren Symptome auslösen und auch Patienten, die andere gerinnungshemmenden Medikamente einnehmen, müssen sich keine Sorgen machen.

Fazit

Cranberry Tee ist ein Tee mit vielen guten Eigenschaften. Allerdingskann es auch hier zu Cranberry Tee Nebenwirkungen kommen, wie es bei vielen andere Heilpflanzentees der Fall ist. Alle, die den Tee gerne trinken, aber Probleme mit Nierensteinen haben, sollten vorher mit einem Arzt sprechen. Das Gleiche gilt für alle, die einen empfindlichen Magen und Darm haben. Sie dürfen zwar Cranberry Tee trinken, aber sie müssen bei der Dosis aufpassen, mehr als maximal zwei Tassen pro Tag sollten es nicht sein.

Cranberry Soße – eine leckere Soße mit Pfiff

Truthahn oder Ente, Gans oder Wild – eine Cranberry Soße ist zu diesen Fleischsorten stets die richtige Wahl. Auch alle, die vegetarisch oder vegan leben, müssen nicht auf eine Cranberry Soße verzichten, denn diese ganz besondere Soße passt selbst zum Rührei, zu vielen Gemüsegerichten und zu Käse. Die Soße lässt sich einfach zubereiten und passt als Chutney vor allem zu vielen Gerichten, die aus Asien stammen. Für alle, die figurbewusst leben, ist die Cranberry Soße optimal geeignet, da auf 100 Gramm nur 165 Kalorien anfallen.

Die Zutaten für die Cranberry Soße

Hobbyköche, die ihren Gästen eine besondere Soße kredenzen möchten, sollten eine Cranberry Soße zubereiten.

Für die Soße sind folgende Zutaten erforderlich:

  • 250 Gramm Cranberries, entweder frisch oder aus der Tiefkühltruhe
  • der Saft einer halben Zitrone
  • 130 Milliliter nicht zu süßer Rotwein
  • 100 Gramm Rohrzucker
  • ein viertel Teelöffel Zimt
  • ein halber Teelöffel gemahlenes Senfpulver
  • ein viertel Teelöffel Ingwerpulver
  • eine Apfelsine

Wer keinen gemahlenen Senf und kein Ingwerpulver bekommt, darf für die Soße auch einen halben Teelöffel ganz normalen Senf nehmen. Ein kleines Stück geriebener Ingwer kann das Pulver ersetzen.

So wird die Soße mit Cranberries zubereitet

Die Zubereitung der Cranberry Soße für vier Personen dauert knapp 40 Minuten. Kommen frische Cranberries in die Soße, die Beeren sorgfältig verlesen, gründlich waschen und anschließend gut abtropfen lassen. Die Cranberries in einen Topf geben und zusammen mit dem Zucker sowie dem Saft der halben Zitrone unter Rühren gut 15 Minuten leicht köcheln lassen. Die Orangenschale abreiben und die Frucht danach auspressen. Den Rotwein zu den Cranberrys geben, danach die Gewürze, die Orangenschale und den Saft hinzufügen. Noch einmal zehn Minuten köcheln lassen, dann die Soße vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Wer möchte, kann die Soße vor dem Servieren noch durch ein Sieb gießen. Besser schmeckt die Cranberry Soße jedoch, wenn die Beeren noch enthalten sind. Die Soße aus Cranberrys ist frei von Gluten und Laktose.

Perfekt zum Fleisch

Schon die Ureinwohner Nordamerikas schätzten Cranberries und aßen die gekochten Beeren gerne zu Fleisch. Die Beeren werden auch heute noch bevorzugt zu Fleischgerichten gegessen. Da die Beeren säuerlich schmecken, können sie in der Soße zusammen mit dem Zucker eine sehr angenehme Süße entfalten. Zu Rinderrouladen und zum Gänsebraten, vor allem aber zu Wild wie Hirsch oder Reh, schmeckt die würzige Soße mit Cranberries besonders gut. Alle, die vegetarisch essen, sollten die Soße als Cranberry-Chutney nutzen und sie zum Rührei essen. Sehr lecker ist das Chutney außerdem zu leicht geröstetem Brot und Käse. Als Soße zum Raclette oder zum Fondue sind die Cranberries ebenfalls zu empfehlen. Ist noch Soße übrig, dann einfach in Gläser mit Schraubdeckel füllen und an einen kühlen Ort stellen. Dort hält sich die Soße bis zu vier Wochen.

Fazit

Alle, die es fruchtig mögen und zum Fleisch keine allzu mächtige Soße reichen wollen, sind gut beraten, die Soße mit Cranberries zum Fleisch zu reichen. Im Sommer ist die Soße auch zu gegrilltem Fleisch eine sehr gute Wahl. Sie schmeckt herrlich fruchtig, ist für Vegetarier geeignet und ihre unterschiedlichen Aromen heben den Geschmack des Fleisches wunderbar hervor.

Wie gesund ist Cranberrysaft für Kinder?

Wer viel gesunden Cranberrysaft trinkt, schützt sich vor immer wiederkehrenden Infekten der Harnwege – das ist bekannt. In diesem Zusammenhang sind allerdings erwachsene Menschen gemeint, aber wie gesund ist der Cranberrysaft für Kinder? Haben auch Kinder schon Probleme mit dieser Art von Infekten? Jetzt gibt es zu diesem Thema eine neue klinische Studie. Die Studie wollte wissen: Ist Cranberrysaft für Kinder eine natürliche Alternative zu einer Behandlung mit herkömmlichen Antibiotika? Kann der Saft aus den kleinen roten Cranberrys tatsächlich ebenso erfolgreich sein wie die viel gepriesenen Antibiotika?

Wenn Kinder trocken werden

Spätestens ab dem dritten Lebensjahr heißt es: Windeln ade, unser Kind ist jetzt endlich trocken. Die Eltern sind froh, dass der Nachwuchs nun aufs Töpfchen oder auf die Toilette geht. Dabei vergessen sie, dass jetzt andere Probleme lauern. Wenn die Kinder in den Kindergarten oder die Kita kommen, besteht durchaus die Möglichkeit, dass sie plötzlich wieder in die Hose machen. Schuld daran sind jedoch nicht die Kleinen, sondern es ist eine Blasenentzündung. Diese Art der Entzündung kommt bei kleinen Kinder häufig vor und das hat seinen Grund. Wenn Kinder intensiv spielen, vergessen sie oftmals, dass sie eigentlich auf die Toilette müssen. Wird die volle Blase nicht entleert, setzen sich gerne Bakterien im Harntrakt fest und es bildet sich eine Blasen- oder Harnwegsentzündung. Ein anderes Problem ist die Sauberkeit der jeweiligen Toiletten, denn die lässt vor allem in großen Kindergärten und Kitas nicht selten zu wünschen übrig.

Warum sind Mädchen häufiger betroffen?

Mädchen sind öfter von Erkrankungen der Harnwege betroffen als Jungen, da Mädchen die kürzere Harnröhre haben. Keime können deshalb leichter eindringen und einen Infekt auslösen. Zu empfehlen ist daher, den Toilettensitz vor dem Gebrauch mit einem feuchten Blatt Toilettenpapier abzureiben, was aber in den meisten Kitas und Kindergärten nicht passiert. Zudem müsste man darauf achten, dass die Kinder so lange auf der Toilette bleiben, bis die Blase wirklich vollständig entleert ist. Beim Abwischen sollten auch die Eltern die Kinder dahingehend anleiten, dass sie immer von vorne nach hinten wischen, denn nur so geraten keine Bakterien in den Harntrakt.

Cranberrysaft für Kinder reduziert das Risiko

Die „A. Gemelli-Klinik“ in Rom hat eine Studie mit 84 Mädchen zwischen drei und 14 Jahren durchgeführt. Diese Kinder litten häufig an Harnweginfektionen und wurden für die Studie in drei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe bekam ein halbes Jahr lang jeden Tag 50 Milliliter Cranberrysaft zu trinken. Die zweite Gruppe erhielt fünf Tage in der Woche ein probiotisches Getränk auf Lactobacillus Basis und die dritte Gruppe diente als Kontrollgruppe. Von den 84 Kindern erkrankten 34 an einer Infektion der Harnwege, die Gruppe, die den Cranberrysaft für Kinder getrunken hatte wies dabei die niedrigste Prozentzahl auf. Das beweist: Cranberrysaft für Kinder ist eine gute Wahl und kann unter Umständen ein Antibiotikum ersetzen.

Fazit

Cranberrysaft für Kinder ist nicht nur bei Infekten der Harnwege eine gute Alternative zu Antibiotika, die meisten Kindern trinken den gesunden Saft auch gerne. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Zweifel, ob Cranberrys tatsächlich ein gutes Mittel bei Blasenentzündungen sind. Die neue Studie aus Italien brachte dazu jetzt den Beweis.

Abnehmen mit Cranberry Tee – die Beeren als gesunde Schlankmacher

Ihr Geschmack ist fruchtig, aber auch herb, sie lassen sich gut in der feinen Küche einsetzen und machen besonders zu Wildgerichten eine gute Figur – die Rede ist von Cranberries oder Kranbeeren, wie die kleinen rote Früchte in Deutschland auch heißen. Die Beeren sind perfekt für Konfitüren und Desserts, für gesunde Tees und fruchtige Chutneys. Es gibt allerdings noch etwas, was die Beeren besonders macht: Abnehmen mit Cranberry Tee ist ein guter Weg, um einige Pfunde zu verlieren. Aus gesundheitlicher Sicht haben Cranberries so einiges zu bieten.

Die roten Früchte aus Amerika

Die roten Beeren sind in den feuchten Regionen der USA zu Hause. Botanisch gehören die Beeren zu den Heidekrautgewächsen und sie wachsen an Sträuchern nah am Boden. Im Herbst ist Erntezeit, dann sind die Cranberries reif und haben die Größe von kleinen Kirschen. Seit dem 20. Jahrhundert gibt es die Beeren aus Amerika auch in Europa zu kaufen und sie erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Abnehmen mit Cranberry Tee ist jedoch nur eine Seite, auf der anderen Seite stehen die zahlreichen gesunden Eigenschaften der Beeren. So gelten sie unter anderem als Antioxidantien, die die Zellen vor Mutation schützen. Verändert sich eine Zelle, kann das Krebs bedeuten, und genau diese Veränderungen können die Inhaltsstoffe der Cranberries verhindern. Der hohe Gehalt an Vitaminen der B-Gruppe sowie die vielen Mineralstoffe sind ein guter Schutz vor Infektionen. Sie helfen dem Immunsystem durch die kalte und nasse Jahreszeit, wenn Erkältungen und die Grippe eine Gefahr darstellen.

Wie helfen die Beeren beim Abnehmen?

Leider gibt es kaum Diätpläne, die sich mit dem Thema Abnehmen mit Cranberry Tee befassen. Fest steht aber, dass Abnehmen mit Cranberry Tee durchaus möglich ist, da die Inhaltsstoffe in der Lage sind, Fett schnell zu verbrennen. Cranberries sind von Natur aus leicht bitter und das macht sie zu einem guten Schlankmacher. Als Tee gekocht verliert sich der Geschmack jedoch und der Cranberry Tee nimmt den Geschmack von Rosinen an. Der Effekt bleibt jedoch gleich, selbst wenn das Abnehmen mit Cranberry Tee etwas versüßt wird. Wer mit den roten Beeren abnehmen möchte, kann sie auch im Müsli essen oder als Kompost löffeln. Abnehmen mit Cranberry Tee funktioniert jedoch nur, wenn der Tee regelmäßig getrunken wird. Ein Tasse Cranberry Tee am Abend kurbelt den Stoffwechsel an und lässt die Pfunde schneller purzeln.

Kochen mit Cranberries

Die Beeren sind nicht nur beim Abnehmen mit Cranberry Tee zu empfehlen, auch in der Küche sind sie eine beliebte Zutat. Vor allem zu Wildgerichten schmecken Cranberries wunderbar. Mit den Beeren in der Soße bekommt Rehbraten eine besondere Note. Cranberries schmecken zu gebackenem Käse hervorragend und auch in Quarkspeisen und Kuchen sind die Beeren aus Amerika ein Genuss.

Fazit

Abnehmen ist leider nicht so leicht wie zunehmen, aber mit der Hilfe von Cranberry Tee ist es möglich, an Gewicht zu verlieren. Wer vielleicht das Abendessen ausfällen lässt und stattdessen eine Tasse gesunden Cranberry Tee trinkt, wird bald feststellen, dass die Hose nicht mehr ganz so eng sitzt. Ohne eine gesunde und ausgewogene Ernährung geht es hingegen nicht, denn sie hilft dabei, auf Dauer schlank zu bleiben.

Cranberry Tee Rezept

Wenn der Winter kommt, ist auch die Zeit für die Cranberries gekommen. Die roten Beeren, die entfernt an Preiselbeeren erinnern, sind eigentlich in Nordamerika zu Hause, wo sie auf riesigen Feldern wachsen. Exportiert in alle Welt, hat die Cranberry auch ihren Weg nach Europa gefunden. Der Tee wird hierzulande gerne getrunken, um beispielsweise eine Blasenentzündung zu kurieren. Aber es muss nicht unbedingt eine Entzündung der Blase sein, um eine Tasse mit unserem Cranberry Tee Rezept zu trinken, denn dieser Tee schmeckt auch ohne einen Anlass sehr gut.

Cranberry Tee Rezept

Die Beeren, die ein so effektives Mittel gegen eine Blasenentzündung sind, lassen sich einfach und schnell als Tee zubereiten. Für vier Personen benötigt man zwölf Esslöffel frische oder getrocknete Beeren und gut ein Liter Wasser. Das Wasser zum Kochen bringen und in der Zwischenzeit jede der vier Tassen mit drei Esslöffeln Beeren füllen. Das Wasser kurz aufkochen und etwas abkühlen lassen, bevor es in die Tassen kommt. Wer den Cranberry Tee nicht so kräftig mag, lässt seinen Tees sieben bis maximal zehn Minuten ziehen. Alle, die das Aroma der Beeren zu schätzen wissen, lassen ihren Tee 15 Minuten ziehen. Länger sollte es jedoch nicht sein, denn sonst wird der Tee zu bitter. Die Beeren kann man essen, nachdem der Tee getrunken wurde. Wer den Tee und die Beeren süßer mag, gibt einfach noch einen Löffel Honig in die Tasse.

Auch als Eistee ein echter Genuss

Cranberry Tee ist nicht nur in den Wintermonaten ein Genuss, auch im Sommer schmecken die kleinen roten Beeren einfach köstlich. Wie wäre es mit einem Cranberry-Eistee? Für vier Personen sind folgende Zutaten erforderlich:

  • 750 Milliliter Cranberry Sirup
  • 40 Milliliter Holundersirup
  • Zwei Zitronen oder Limetten
  • Vier Beutel grüner Tee in Bioqualität

Wie beim heißen Cranberry Tee, dauert die Zubereitung auch hier rund 20 Minuten.

Den Holundersirup und den Cranberry Sirup mischen, in eine Eiswürfelform geben und einfrieren. Die Teebeutel in eine Kanne geben und mit 500 Milliliter kochendem Wasser auffüllen. Einige Minuten ziehen lassen, abkühlen und anschließend in den Kühlschrank stellen. Die Zitronen oder die Limetten gut abspülen und in schmale Spalten schneiden, den Eiswürfel-Sirup in einen Gefrierbeutel füllen und anschließend grob zerkleinern. Dekorative Gläser für Longdrinks für einige Minuten in die Gefriertruhe geben und danach mit den Eiswürfelsplittern füllen. In jedes Glas die Zitronen- oder Limettenspalten geben und den Eistee dazu geben. Der Cranberry Eistee ist ideal für die nächste Party und lässt sich gut am Vortag vorbereiten.

Ideale Werte

Wer einen eisigen oder einen heißen Cranberry Tee trinken möchte, muss sich um die schlanke Linie keine Sorgen machen. 100 Gramm der kleinen Beeren haben nur 46 Kalorien, davon 0,1 Gramm Fett, 12, 2 Gramm Kohlenhydrate und 0,4 Gramm Protein.

Fazit zum Cranberry Tee Rezept

Ein Cranberry Tee ist immer ein kalorienarmer, aber vor allem ein gesunder Genuss. Die kleinen roten Beeren, die schon bei den amerikanischen Ureinwohnern als Heilmittel bekannt waren, erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Das mag auch daran liegen, dass Cranberries vielseitig sind. Sie lassen sich als Tee heiß oder kalt zubereiten, sie schmecken vorzüglich in einer Soße, die zum Wildbraten gereicht wird und sind auch als Kompott eine Köstlichkeit.

Cranberry Chutney – eine Köstlichkeit in vielen Varianten

Cranberrys als Teezubereitung gelten als das natürliche Wundermittel bei einer Blasenentzündung. Aus den gesunden roten Beeren, die ihre Heimat im Norden der USA haben, lässt sich jedoch noch mehr herstellen, unter anderem ein Cranberry Chutney. Ein solches Cranberry Chutney ist nicht nur gesund, sondern ebenso lecker. Es gibt verschiedene Zubereitungsarten dieser speziellen Soße, die scharf und mild, pikant, süß oder sauer sein kann. Daher sollte auch für jeden Geschmack das passende Cranberry Chutney dabei sein.

Was genau ist eigentlich ein Chutney?

Ein Chutney ist streng genommen nichts anderes als eine Soße, die allerdings eine musartige Konsistenz hat. Die Chutney Variationen sind unendlich groß, denn Obst lässt sich zu dieser Soße verarbeiten, ebenso wie Gemüse. Die Heimat des klassischen Chutneys ist Indien, wo bis heute zu jeder Mahlzeit ein Chutney frisch zubereitet wird. Als die Engländer die Kolonialherren in Indien waren, lernten sie die pikanten und vielseitigen Soßen kennen und lieben. Sie brachten sie mit nach Europa, wo die schmackhaften Chutneys schnell viele Freunde gewannen. Ein klassisches Chutney wird nach der Zubereitung in kleine Gläser gefüllt, die sich luftdicht verschließen lassen. Auf diese Weise bleiben die würzigen Soßen sehr lange haltbar.

Welche Zutaten sind perfekt für ein Chutney?

In Europa und den USA landen meist Gemüse und Früchte, wie eben die Cranberry, als Zutat in einem Chutney. Besonders häufig sind es jedoch Mangos und Zwiebeln, Tomaten und Knoblauch, die als Hauptzutat in ein Chutney kommen. Gewürzt wird mit Salz, ebenso wie mit Zucker, Essig, Pfeffer, Chili, Zitronensaft und, wenn es exotisch sein soll, auch mit Kurkuma. Der Kreativität und der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Ein Chutney wird wie eine Marmelade heiß gekocht und ebenso heiß auch in die Gläser gefüllt. Wie lecker ein Cranberry Chutney sein kann, zeigt das nun folgende Rezept.

Die Zutaten für das Cranberry Chutney

  • 150 Gramm getrocknete Cranberrys
  • 75 Gramm Zucker
  • Eine Prise gemahlenes Nelkenpulver
  • Ein halber Tee Teelöffel Zimt
  • Ein kleiner Apfel
  • Eine Zwiebel
  • Eine Stange Staudensellerie
  • Zwei Esslöffel Rotweinessig
  • 250 Milliliter Wasser
  • Nach Geschmack ein kleines Stück Ingwer

Die Zubereitung

Für das Cranberry Chutney kommen Beeren, Zucker, Zimt, Nelken, Wasser und wahlweise geriebener Ingwer in einen Topf. Die Mischung 15 Minuten bei nicht zu starker Hitze kochen, dabei gelegentlich umrühren. In der Zwischenzeit den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden, die Zwiebel schälen und würfeln, den Sellerie putzen und fein schneiden. Alles zur Cranberry-Mischung geben und noch einmal 15 Minuten köcheln, anschließend in saubere Gläser füllen und gut verschließen. Damit sich ein Vakuum bilden kann, die Gläser auf den Deckel stellen. Im Kühlschrank hält sich das Cranberry Chutney für mehrere Wochen. Wer das Chutney länger aufbewahren möchte, sollte nach Möglichkeit kleine Gläser nehmen.

Fazit

Die Cranberrys verleihen dem fruchtigen und aromatischen Chutney eine tolle Farbe. Das Chutney ist außerdem sehr gesund, da Cranberrys reich an Mineralstoffen und Vitaminen sind. Im Zusammenspiel mit den anderen Gemüsen sowie den feinen Gewürzen verlieren die Beeren aus dem Norden der USA ihren leicht bitteren Geschmack. Das Chutney mit Cranberrys schmeckt sehr gut zu kurz gebratenem Fleisch, zu kaltem Bratenaufschnitt, zu einem milden Käse und auch zu Fisch.

Ist Cranberry Saft oder sind Kapseln die bessere Wahl?

Viele Ärzte empfehlen ihren Patientinnen, bei der Diagnose Blasenentzündung auf die Heilkraft der Cranberry zu vertrauen. Die Wirkung der kleinen roten Beeren aus dem Norden Amerikas ist medizinisch bislang jedoch noch nicht erwiesen. Allerdings gibt es eine klare Aussage darüber, ob Saft oder Kapseln effektiver sind. Die Kapseln schneiden bei dieser Wahl besser ab als der Saft, dem so viele Frauen seit Jahren vertrauen. Die Frage, Saft oder Kapseln, ist ebenfalls in Bezug auf die Prophylaxe interessant, ob Cranberries vorbeugend gegen eine Blasenentzündung helfen.

Viele Frauen sind verzweifelt

Frauen, die zu Blasenentzündungen neigen, klagen immer wieder über Schmerzen im Unterleib und Blut im Urin. Sie kaufen gerne Saft und Kapseln aus Cranberries oder Moosbeeren, wie die kleinen Früchte in Deutschland heißen. Saft oder Kapseln sollen eine vorbeugende Wirkung haben, aber stimmt das tatsächlich? Viele Ärzte sind davon überzeugt, dass Cranberries dabei helfen, einen Infekt der Harnwege zu heilen. Die Krankheit wird von Bakterien ausgelöst, die in schweren Fällen die Nieren befallen können, ebenso wie den Harnleiter selbst. Es wird empfohlen, den ungezuckerten Saft zu kaufen, da der Zucker die Wirkung mindert. Der Saft aus Cranberries schmeckt noch saurer als der Saft einer Zitrone und es kostet viel Überwindung, diesen Saft überhaupt zu trinken.

Warum helfen Cranberries bei Blasenentzündungen?

Warum sind selbst erfahrene Ärzte davon überzeugt, dass Saft oder Kapseln mit Cranberry Extrakten wirklich helfen können? Die viel gepriesenen Beeren enthalten Proanthocyanidine, sekundäre, pflanzliche Wirkstoffe, die die Fähigkeit haben, Entzündungen zu hemmen. Diese Wirkstoffe sollen die Bakterien davon abhalten, sich an den Zellwänden der Blase festzusetzen und so eine Entzündung der Blase verhindern. Jedoch ist nicht jeder Urologe der Meinung, dass der Saft aus den Cranberries eine gute Wahl ist. Ihnen fehlen die wissenschaftlichen Beweise und sie fragen: Wie viel Saft müsste eine Frau trinken, damit die Wirkstoffe in den Cranberries in der Lage sind, sich wirklich zu entfalten? Besser schneiden die Kapseln mit pulverisierten Cranberries ab. Hier gibt es bereits weiterführende Studien, die den Kapseln eine Wirksamkeit bescheinigen.

Die Ursachen sind entscheidend

Cranberry Saft oder Kapseln? Das ist nicht nur eine Glaubenssache, eine wichtige Rolle spielt dabei außerdem die Ursache der Blasenentzündung. Fall es ein plötzlicher Mangel an Östrogen ist, dann helfen Cranberry Saft oder Kapseln nicht. Treten die Beschwerden vielleicht häufig nach dem Sex auf? Wie ist es um das Immunsystem bestellt? Alles das sind Fragen, die jede Frau, die häufig unter einer Blasenentzündung leidet, abklären sollte. In vielen Fällen können Saft oder Kapseln eine große Hilfe sein, bei anderen Ursachen helfen sie jedoch überhaupt nicht. Frauen, die sich nicht sicher sind, ob sie mit Cranberries zurechtkommen, sollten sich mit ihrem Gynäkologen besprechen. Schaden können weder der Saft noch die Kapseln, denn Cranberries enthalten viele gesunde Inhaltsstoffe.

Fazit

Der Cranberry eilt ein guter Ruf voraus und das schon seit vielen Jahren. Bei einer akuten Blasenentzündung können Cranberry Saft oder Kapseln eine begleitende Therapie darstellen und eine schnellere Heilung herbeiführen. Ob sie hingegen vorbeugend ihre Wirkung entfalten, ist aus medizinischer Sicht noch nicht ganz geklärt. Sowohl der Saft als auch die Kapseln mit den Extrakten der Cranberry enthalten viel gesundes Vitamin C und sind daher außerdem gut für das Immunsystem.

So hilft Cranberry Tee bei Magenproblemen

Im Norden der USA sind Cranberrys bis heute eine bewährte Naturarznei. Schon die Ureinwohner vor 300 Jahren wussten um die Wirkung der roten Beeren, beispielsweise bei Erkrankungen, die Magen und Darm betreffen. Cranberry Tee bei Magenproblemen kann selbst einer chronischen Erkrankung für positive Effekte sorgen. Wer öfter mit Magenschmerzen zu kämpfen hat, kann mit dem regelmäßigen Trinken von Cranberry Tee für Abhilfe sorgen. Allergische Reaktionen oder Unverträglichkeiten sind bei Cranberry Tee eine große Ausnahme, daher eignet er sich so gut bei Problemen mit dem Magen.

Was genau ist eine Magenentzündung?

Die Bezeichnung Magenentzündung stimmt so nicht, denn nicht der Magen, sondern die empfindlichen Schleimhäute sind entzündet. Stellt der Arzt die Diagnose, dann kann Cranberry Tee bei Magenproblemen dieser Art das richtige Mittel sein. Die Entstehung einer Magenschleimhautentzündung hängt meist mit der Lebensweise zusammen. Die Schleimhäute des Magens reagieren auf eine ungesunde Ernährung und zu viel Alkohol sowie auf übermäßigen Stress. Einige Studien zeigen, wie Cranberry Tee bei Magenproblemen mit der Schleimhaut helfen kann. Cranberry Tee bei Magenproblemen kann jedoch nur helfen, wenn sich die Lebensweise ändert. Eine gesunde Ernährung, weniger Stress und Alkohol nur in Maßen tragen dazu bei, dass die Magenschleimhautentzündung nicht chronisch wird.

Eine sinnvolle Ergänzung

Falls der Arzt eine Magenschleimhautentzündung diagnostiziert, dann hat der Patient in der Regel meist einen langen Leidensweg hinter sich. Die meisten halten die beginnende Entzündung nicht selten für eine kleine Magenverstimmung oder für einen verdorbenen Magen. Erst wenn die Schmerzen immer wieder kommen und heftiger werden, ist der Gang zum Arzt unausweichlich. Meist bringt eine Gastroskopie, also eine Magenspiegelung Gewissheit, ob es sich tatsächlich um eine Magenschleimhautentzündung handelt. Der Arzt wird vermutlich einen sogenannten Säureblocker verschreiben, damit sich die angegriffene Magenschleimhaut erholen kann. Begleitend zur medikamentösen Therapie hat sich Cranberry Tee bei Magenproblemen bewährt. Wer Cranberry Tee bei Magenproblemen trinkt, beugt sinnvoll vor. Zusammen mit den entsprechenden Medikamenten heilt die Entzündung in der Regel schnell wieder ab.

Eine schützende Barriere

Cranberry Tee bei Magenproblemen hilft nicht nur bei akuten Beschwerden. Der Tee aus den roten Beeren baut mit der Zeit auch eine Art schützende Barriere für die Magenschleimhaut auf. Die entzündlichen Reaktionen klingen ab und die Schmerzen lassen nach. Aus schulmedizinischer Sicht ist Cranberry Tee bei Magenproblemen eine sinnvolle Ergänzung, die vor allem auf lange Sicht gesehen zum Erfolg führt. Wer auf die Heilkraft von Cranberry Tee setzt, sollte aber auch seine Essgewohnheiten ändern, keinen Alkohol mehr trinken und Stress vermeiden. Diese Maßnahmen und der regelmäßig getrunkene Cranberry Tee lassen die Beschwerden meist sehr schnell wieder abklingen. Um zu verhindern, dass die Entzündung wiederkommt, ist es eine gute Idee, weiter Cranberry Tee zu trinken.

Fazit

Bei einer Magenschleimhautentzündung ist es immer besonders wichtig, einen irreparablen Schaden der Schleimhaut zu verhindern. Deshalb ist es notwendig, die Erkrankung so schnell wie möglich zu behandeln. Neben einer medikamentösen Therapie ist es eine gute Entscheidung, Cranberry Tee zu trinken. Der Tee aus den herben Beeren hat die gute Eigenschaft, Bakterien effektiv zu bekämpfen. Das gilt auch für das Bakterium, das für die Magenschleimhautentzündung verantwortlich ist.

Kann Cranberry Tee bei Blasenentzündungen wirklich helfen?

Es gibt sehr viele Frauen, die auf die Wirkung von Cranberrys bei Blasenentzündungen vertrauen. Viele Mediziner sind allerdings der Meinung, dass die Beeren aus Nordamerika und Kanada eine Infektion der Harnwege nicht so einfach verhindern können. Die Diskussion, ob Cranberry Tee bei Blasenentzündungen helfen können, gibt es nicht erst seit gestern. Schon seit geraumer Zeit streiten sich Ärzte und betroffene Frauen, ob es sinnvoll ist, Cranberry Saft oder Cranberry Tee bei Blasenentzündungen zu trinken.

Eine unangenehme Krankheit

Geschätzt macht jede Frau zwischen 15 und 65 mindestens einmal die Erfahrung mit einer Blasenentzündung. Es beginnt meist mit einem leichten Ziehen im Unterleib, zu dem sich dann recht schnell die typischen Begleitsymptome gesellen. Jeder Gang zur Toilette wird zur Qual, das Wasser lassen brennt und der Bauch schmerzt. Dazu kommt das Gefühl, ständig Wasser lassen zu müssen, nicht selten ist auch Blut im Urin. Der Arzt wird bei diesen Symptomen eine Zystitis diagnostizieren, eine Blasenentzündung oder Harnwegsinfektion. Die Krankheit ist nicht gefährlich oder kompliziert zu behandeln, aber sie ist eben sehr unangenehm. Frauen, die mehrmals im Jahr eine Blasenentzündung haben, schwören vielfach auf Cranberry Tee, der eine lindernde Wirkung hat. Aber genau das bezweifeln viele Mediziner.

Was sagen die Studien?

Über das Thema Cranberry Tee bei Blasenentzündungen gibt es eine Vielzahl von Studien. Zwei Universitäten haben Studien durchgeführt, die viele Frauen ernüchtern dürften. Die Harvard School of Public Health im amerikanischen Boston und die Chih-Hung Wang National University in Taipeh sind der Ansicht, dass Cranberry bei Blasenentzündungen vielleicht helfen können. Der Effekt ist aber nur sehr schwer zu belegen. Über 400 Studien haben die beiden Universitäten genauer untersucht. Nur zehn der Studien konnten den kritischen Anforderungen der Wissenschaftler standhalten, entweder hatten die Studien zu wenige Teilnehmerinnen oder sie dauerten nicht lange genug. Frauen, die regelmäßig Cranberry Tee bei Blasenentzündungen trinken, können die Gefahr, immer wieder zu erkranken, um 40 Prozent verringern.

Welche Inhaltsstoffe sind von Bedeutung?

Die Mediziner rätseln immer noch, warum Cranberry Tee bei Blasenentzündungen helfen kann. Ein Ergebnis der Untersuchungen ist jedoch erstaunlich: Jede einzelne Beere enthält mehr als 200 verschiedene Substanzen. Für die Wirkung von Cranberry Tee bei Blasenentzündungen kommen mehrere Bestandteile infrage. Vermutlich sind es aber Vitamin C, Zitronensäure und einige andere Säureverbindungen, die den Urin ansäuern. Diese geballte Säure schützt dann davor, dass Bakterien wachsen können. Allerdings gibt es Mediziner, die diese These anzweifeln. Ihrer Meinung nach verändert das Trinken von Cranberry Tee bei Blasenentzündungen den Säurewert im Urin nicht genug, um Bakterien abzutöten. Das gilt nicht für alle Bakterien, einige Bakterienarten kann der Cranberry Tee daran hindern, sich an den Zellwänden der Harnwege anzudocken.

Fazit

Hat der Cranberry Tee bei Blasenentzündungen nur einen sogenannten Placebo-Effekt oder steckt doch mehr dahinter? Einige Ärzte vertreten die Ansicht, dass der Placebo-Effekt in diesem Zusammenhang nicht unterschätzt werden sollte. Der Europäische Urologen Verband geht sogar noch einen Schritt weiter und empfiehlt Cranberry Tee als eine wichtige Prophylaxe bei Harnwegsinfektionen und Blasenentzündungen. Selbst wer nicht so recht an die Wirkung der Beeren aus Nordamerika glauben möchte, schaden kann Cranberry Tee auf keinen Fall. Im Winter wärmt der Tee wunderbar und im Sommer wird er zu einem tollen Durstlöscher.

Ist Cranberry Tee im Beutel die bessere Wahl?

Wenn es um die Teekultur geht, haben es Anfänger nicht gerade leicht. Ist loser Tee die bessere Wahl oder sind Teebeutel ebenfalls eine Option? Diese Frage stellt sich natürlich auch, wenn es um Cranberry Tee geht. Viele, die diesen Tee lieben, plädieren für die frischen Beeren, für andere ist der Cranberry Tee im Beutel die richtige Wahl. Praktischer ist der Cranberry Tee im Beutel auf jeden Fall, obwohl es auch kein großer Aufwand ist, den Tee mit frischen Beeren zuzubereiten.

Was steckt im Cranberry Tee Beutel?

Es sind die winzigen Krümel aus Cranberrys, die im Beutel landen und das hat mit frischen Beeren nichts mehr zu tun. Ganz so dramatisch ist es nicht. Sicher sind in einem Teebeutel keine ganzen Früchte zu finden, aber Abfall, wie das häufig bei schwarzem Tee der Fall, ist es auch nicht. Ein Unterschied zu den frischen Beeren und dem Cranberry Tee Beutel ist, woher die Beeren stammen. Handelt es sich um Cranberry Tee Beutel, dann stammen die Beeren in der Regel von großen Plantagen, die meist in Asien zu finden sind. Die frischen Beeren stammen meist aus Kanada oder dem Norden der USA, dort, wo die Cranberrys ursprünglich beheimatet sind.

Das bessere Aroma

Cranberry Tee beeindruckt vor allem durch sein kräftiges Aroma und seinen herben Geschmack. Der Cranberry Tee Beutel hat dieses kräftige Aroma leider nicht, das ist nur in einem Tee aus frischen Beeren zu finden. Auch beim Geschmack hat der Cranberry Tee Beutel das Nachsehen, der typisch herbe Geschmack ist kaum noch vorhanden. Bei den frischen Beeren muss der Tee gesüßt sein, um ihn trinken zu können, das ist beim Cranberry Tee Beutel nicht unbedingt der Fall. Bei der Wirkung auf die Gesundheit macht es auch einen deutlichen Unterschied, ob es sich um einen Tee aus frischen Beeren oder um einen Cranberry Tee Beutel handelt.

Gut für die Gesundheit

Cranberrys haben den Ruf, ein gutes Mittel bei schmerzhaften Blasenentzündungen zu sein. Auch bei Infektionen der Harnwege ist es eine gute Wahl, den Tee aus den kleinen roten Beeren zu trinken. Um eine optimale Wirkung erzielen zu können, sind Beeren, die frisch mit Wasser überbrüht werden, besser. In den getrockneten und geschredderten Beeren im Teebeutel sind auch kaum noch wertvolle Inhaltsstoffe noch vorhanden. Wenn es also um die Behandlung einer akuten Blasenentzündung oder einer Harnwegsinfektion geht, ist es sinnvoller, zu frischen Beeren zu greifen. Wer Cranberrys im Garten hat, kann sie auch wunderbar einfrieren und nach Bedarf einfach wieder auftauen. Mit heißem Wasser übergossen, entfalten die Beeren dann wieder ihr volles Aroma.

Fazit

Der Teebeutel ist ideal, wenn es mal schnell gehen muss. Auch wer keine Möglichkeit hat, frische Cranberrys zu kaufen, sollte auf den Cranberry Tee im Beutel zurückgreifen. Wenn es sich aber vermeiden lässt, ist der aromatische Tee aus frischen Cranberrys in jedem Fall die bessere Entscheidung. Die Beeren enthalten noch alle wichtigen Inhaltsstoffe und die Zubereitung dauert nur wenige Minuten. Das gilt vor allem bei gesundheitlichen Aspekten. Für die Bekämpfung einer Blasenentzündung ist frischer Cranberry Tee die perfekte Lösung.