Detox Rezepte

Herzlich willkommen im Detox Club! Du möchtest detoxen, weißt aber nicht so genau wie? Und schon gar nicht, was der ganze Detox-Hype überhaupt soll? Dazu kommen wir gleich.

Aber worum geht es beim Detoxen? Es geht darum, sich für eine Zeitspanne deiner Wahl (3 Tage, 5 Tage, 7 Tage) so clean wie möglich zu ernähren. Das bedeutet im Klartext, dass du auf belastende Inhaltsstoffe verzichtest und es funktioniert total prima mit grünen Smoothies und gesunden Suppen.

Was genau ist eigentlich detoxen?

Immer wieder begegnet einem das Wort „Detox“: Hier ein Rezept für einen Detox-Smoothie, dort eine Detox-Suppe und auch die Bio-Läden sind voll von Detox-Produkten aller Art. Falls du dich bisher noch nie so richtig mit dem Thema beschäftigt hast, hier erst einmal ein paar Grundinfos:

Detoxen bedeutet nichts anderes als Entgiften. Und zwar alle Schadstoffe, die wir so im Körper haben. Das sind neben den Schadstoffen die wir über die Nahrung aufnehmen auch viele Umweltgifte, die sich unbemerkt durch Luft und Wasser in unseren Organismus schleichen. Daneben enthalten natürlich auch andere Produkte die wir täglich benutzen, wie Kosmetikartikel und Haushaltsprodukte, viele Schadstoffe, die unserem Körper einfach nicht gut tun.

Klaro, unser Körper hat schon ein super Reinigungssystem bestehend aus Niere, Leber, Darm und dem gesamten Lymphsystem. Doch durch die steigende Schadstoffbelastung ist auch unser Körper ab und an einfach überfordert mit allem und wir können ihm helfen, indem wir ihn beim detoxen unterstützen!

Bringe deinen Körper wieder zum Strahlen

Stumpfes Haar, unreine Haut und irgendwie ist dein Energiespeicher auch nicht richtig voll? Okay, dann ist es wirklich Zeit für ein Detox-Programm! Die Entgiftung bringt wieder Gleichgewicht in deinen Körper und wenn dein Körper gesund ist, dann strahlt er das auch nach außen aus, ist doch klar! Zudem wird gleichzeitig noch dein Immunsystem gestärkt und du bist damit weniger anfällig für Infektionen. Neben einem Energie-Boost bekommst du also auch noch strahlendere und straffere Haut und schöneres Haar! Hört sich wie ein 1A-Beauty-Programm an? Das ist es auch!

Warum Detox mit grünen Smoothies?

Erstens hast du mit grünen Smoothies die Gelegenheit, mehrere Gemüse- und Obstsorten sowie sogenannte „Superfoods“ zu integrieren – und zwar in roher, ungekocher Form! Dazu gehören vor allem grüne, cholorphyllhaltige Blattgemüse wie Spinat, Grünkohl oder Mangold, aber auch Ernährungswunder wie Chia Samen, Moringa, Weizengras, und natürlich köstliche Früchte wie Bananen, Mangos, Kiwis und vieles mehr.

Auch hochwertige Samen oder Nüsse  und tolle Öle wie Leinsamen- oder Kokosöl können in deinen Smoothie integriert werden. Du kannst Smoothies entweder mit Wasser mixen, mit Mandel- oder Reismilch, du kannst Kokosmilch hinzugeben oder Kokoswasser. Du siehst: die Möglichkeiten sind unendlich und mit der Zeit wirst du deine eigenen Rezepte erfinden und detoxen, was das Zeug hält. =)

In einen grünen Smoothie passen eine Menge toller Zutaten. Du versorgst deinen Körper mit einer einzigen Mahlzeit mit wichtigen Mineralien, Antioxidantien, Chlorophyll und Enzymen, die maßgeblich dazu beitragen, dass dein Körper optimal bei der Ausscheidung von Toxinen unterstützt wird. Außerdem sind die Nährstoffe durch das Pürieren in einem Mixer schon „vorverdaut“ und können von deinem Organismus sehr gut verwertet und aufgenommen werden.

Welche Nahrungsmittel sind belastend und warum?

Vielleicht hast du schon einmal von basischen Lebensmitteln gehört. Also die Dinge, die von deinem Körper mit einem neutral PH-Wert aufgenommen und verstoffwechselt werden und wenig Säure produzieren. Diese Lebensmittel sind leicht zu verwerten und tun deinem Körper gut. Wie du dir denken kannst, handelt es sich hierbei vor allem um pflanzliche Produkte wie Gemüse, Obst, Samen, Nüsse und Hülsenfrüchte. Und hier kommt auch schon das Negativbeispiel:

Säurebildend und somit belastend für den Organismus sind vor allem Zucker,Weißbrot, Nudeln, Fleisch, Fisch, Käse und Milchprodukte, Eier, Sojaprodukte, Erdnüsse und Alkohol. Auf diese Dinge solltest du während einer Detox-Phase verzichten. Natürlich kannst du Vollkornprodukte zu dir nehmen und ich empfehle dir, dich nicht nur von „flüssiger“ Nahrung wie Suppen oder Smoothies zu leben, da dein Verdauungssystem dies vielleicht nicht verträgt.

Detox & Yoga

Während deiner Detox-Kur solltest du unbedingt auf exzessives Ausdauertraining verzichten. Be patient und gib deinem Körper die nötige Ruhe, die er während dieser Phase benötigt. Anstatt ins Gym zu gehen, solltest du nun lieber einen ausgiebigen Spaziergang machen oder schwing dich auf dein Fahrrad und fahr in dein Lieblings-Yogastudio. Denn besonders Yoga wirkt wunderbar geeignet um den Detox-Prozess zu unterstützen. Besonders hilfreich sind dabei alle Asanas , die das Verdauungs- und Lymphsystem zusätzlich anregen. Dazu gehören vorallem Twists wie Bhujangasana und auch Inversions wie Halasana. Durch Pranayamas erhöhst du den Sauerstoffgehalt im Blut, so können Schlack- und Giftstoffe viel schneller ausgeleitet werden.

Wie geht das jetzt mit dem Detoxen?

Das verrate ich dir gerne. Ich habe nämlich ein eBook dazu geschrieben, welches du dir umsonst runterladen kannst. Erhalte viele kostenlose Detox Rezepte für köstliche Smoothies, gesunde Suppen und healthy Snacks sowie Tipps, Meditationen und Wellness für entspanntes Detoxen zu Hause, ganz ohne Stress und ohne Hunger.