Eine Expertenrunde mit Harro Freyschmidt und Daniel Hirsch


Wie geht eigentlich Gesundheit für Unter­nehmen in Zeiten der Krise? Welche wirt­schaft­­lichen Folgen kommen auf uns zu? Was be­deutet Kurz­arbeitergeld und Soforthilfe? Um die Infor­mations­flut, die jeden Tag zu diesen Themen auf uns ein­strömt, zu ordnen, haben wir uns zwei Ex­perten in Sachen Wirt­schaft eingeladen: Harro Freyschmidt und Daniel Hirsch sind beide als Geschäfts­führer ihrer eigenen Unter­nehmens­beratung tätig und werden für uns zusammen­tragen, was für Unter­nehmen jetzt ent­scheidend ist, um sicher aus der Krise herauszufinden.

„Unternehmen müssen jetzt fit gemacht werden für die Zukunft.“

„Wir wollen Herausforderungen lösen, bevor ein Problem daraus wird.“

PODCAST: Freyschmidt & Hirsch: Corona + Wirtschaft


Hilfe für den Mittelstand in Zeiten der Corona-Pandemie
Ein Interview mit den Unternehmensberatern Freyschmidt und Hirsch

Die Auswirkungen der Pandemie des Corona­virus spüren wir nicht nur im Gesund­heits­bereich, sondern auch ganz er­heblich in der gesamten Wirt­schaft. Unter­nehmen stehen in dieser Krise vor der Heraus­forderung, trotz ein­brech­ender Um­sätze die Liqui­dität zu sichern, um Mit­arbeiter und Ver­bind­lich­keiten weiter bezahlen zu können. Harro Freyschmidt und Daniel Hirsch arbeiten jeden Tag daran, mittelständische Unter­nehmen sicher durch die Krise zu be­gleiten und berichten in dieser KKZ Podcast Folge von ihren Er­fahrungen.

Das erwartet dich in dieser Folge

  • Was sind die konkreten Heraus­forde­rungen für Unternehmen in der Corona-Krise?
  • Welche Hilfsmittel sind sinnvoll, um wirtschaftliche Prognosen zu erstellen?
  • Welche finanziellen Hilfen können jetzt für Unternehmen beantragt werden?
  • Können Maßnahmen parallel zur Soforthilfe Corona angewendet werden?
  • Kurzarbeitergeld: Welchen Spielraum haben Unternehmer?
  • Was kann der Mittelstand aus der Krise lernen?

Harro Freyschmidt


Profil: Freyschmidt Unternehmensberatung

Daniel Hirsch


Profil: mwh Hirsch Steuerberatungsgesellschaft

Alle Themen des Podcasts mit Harro Freyschmidt und Daniel Hirsch im Überblick:


Während einige Unternehmen, wie der Le­bens­mittel­einzel­handel, bisher kaum von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind, stehen andere vor großen Auf­gaben. Interne Ab­läufe müssen durch Home-Office über­arbeitet und an­ge­passt werden. Fehlende Um­sätze führen dazu, dass die laufenden Kosten reduziert werden müssen, um die Zahlungs­fähigkeit sicher­zu­stellen. Hier kann das Er­arbeiten unter­schiedlicher Szenarien helfen, um kurz­fristige Prognosen zu erstellen.

Die Bundesregierung hat ein Hilfspaket be­schlos­sen, das Unter­nehmen un­büro­kratische Soforthilfe er­möglichen soll. Die Um­setzung ist jedoch Länder­sache. So lohnt es sich, nach den indivi­duellen Förderprogrammen des Bundes­landes zu suchen. Neben Geld aus Schutz­fonds und Krediten der KfW stehen auch Darlehen der Gesellschaft für Struktur- und Arbeits­markt­entwicklung (GSA) zur Verfügung. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterstützt Unternehmer außerdem durch einen 100% Beratungskostenzuschuss für eine zertifizierte Unternehmensberatung.

Um Arbeitsplätze auch in Krisenzeiten zu sichern, hat die Politik die Schwellen für Kurzarbeit gesenkt. Kurzarbeit bedeutet, dass die Arbeitszeit der Mitarbeiter teilweise oder komplett reduziert wird. Der Arbeitgeber zahlt dann nur die Stunden, die tatsächlich geleistet werden, während der Staat für 60% (bzw. 67% bei Arbeitnehmern mit Kind) des entstandenen Lohnausfalls aufkommt.

Besonders Unternehmen aus dem Mittelstand sollten jetzt besonders darauf setzen, ihre Mitarbeiter in die veränderte Situation einzubeziehen. Dazu gehört nicht nur eine transparente Kommunikation über den Stand und die Perspektive der Firma, sondern auch Motivation, Anerkennung und Unterstützung. Fachkräfte sind die Basis eines Unternehmens – diese Prämisse sollte nicht nur in Krisen­zeiten beherzigt werden und ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur sein.

Neben den obersten Zielen „Liquidität sich­ern“ und „Arbeitsplätze erhalten“ sollten Unternehmer die wirtschaftliche Situation nutzen, um ihre Geschäftsmodelle fit für die Zukunft zu machen. Hier ist Mut und Krea­tivi­tät gefragt, da die vor­handenen Struk­turen und Ab­läufe oft grund­legend über­dacht werden müssen. Außerdem sollte jetzt die Zeit genutzt werden, um die digitale Infra­struktur auszu­bauen. So kann es Unter­nehmen gelingen, auf künftige Krisen flexibel zu reagieren.

Tipps der Redaktion

Quelle: ZDFheute „maybrit illner Corona spezial: Was bedeutet Corona für Wirtschaft und Jobs?“


Ihr habt Feedback oder Fragen zu unserer aktuellen Episode? Dann schreibt uns gerne an: [email protected]

Daten & Fakten


Die Kanzlei wurde 1990 von Harro Freyschmidt, einem diplomierten Wirtschaftsingenieur und Master of Business Consulting, gegründet. Rund 10 Mitarbeiter zählen zu der Kanzlei. Seit ihrem Bestehen hat die Freyschmidt Un­ter­neh­mens­beratung über 500 Vor­ha­ben beglei­tet. Auftraggeber sind Unter­nehmen aus den Wirt­schafts­zwei­gen Industrie, Handwerk, Handel und Dienst­leistung sowie Industrie-, Handels- und Handwerks­kammern oder di­verse Banken und Ver­bände. Im Fokus stehen dabei vor allem Si­tua­tionen, in denen Unter­nehmen im Um­bruch sind, wie zum Bei­spiel Neu­grün­dungen oder Eigentümerwechsel. Neben der Be­ratung hält das Unter­nehmen auch Seminare zu den Themen Finanzierung und Subvention für ver­schie­dene Unter­­nehmen und Organi­sationen.

Adresse & Kontakt


Freyschmidt Unternehmens­beratung GmbH

Fontanestraße 10, 17192 Waren (Müritz)

Telefon: 03991 / 672 20

[email protected]

www.freyschmidt.de

Leistungen


Investitionsberatung
Das Unternehmen berät bei ver­schie­denen In­vestitions­ent­scheidungen. Es wird ein um­fassendes Finanzie­rungs­konzept erstellt und der der­zeitige Stand des Man­dan­ten im Markt analysiert.

Finanzierungsberatung
Die Freyschmidt GmbH unterstützt ihre Man­dan­ten bei der Finanzierung ihrer In­ves­ti­tionsprojekte. Begleitung der Bank­ge­sprä­che, Gestaltung von Kon­tak­ten zu Kapi­tal­gebern und die Be­treuung der betriebs­­wirt­schaftlichen Projekt­akti­vitäten sind dabei die Hauptaufgaben.

Existenzgründungsberatung
Das Unternehmen begleitet Jung­unter­neh­mer bei dem Vor­haben, sich selbst­stän­dig zu machen, hilft bei der Bereit­stel­lung von fremden und eigenen Finanz­mit­teln und erstellt einen Finanzierungs­plan zur Um­setzung der Existenzgründung.

Liquiditätsberatung
Gerät ein Unter­nehmen in Liquiditäts­eng­pässe, werden die Gründe analysiert und identi­fiziert, um durch um­fassende Be­ra­tung und individuelle Maßnahmen rea­gie­ren zu können.

Sanierungsberatung
Um eine Insolvenz abzuwenden, muss ein Unternehmen rechtzeitig und ent­schie­den handeln. Die Freyschmidt GmbH unter­stützt dabei, nach Lösungen zu suchen und Krisen abzu­wenden. Es wird ein fun­diertes Sa­nie­rungs­konzept erstellt und der Prozess der Um­­set­zung und Umgestaltung aktiv betreut.

Unternehmens-Check / Mini-Check
Mithilfe eines Unternehmens-Check wird die aktuelle Situation einer Firma an­a­ly­siert und dessen Ver­besserungs­po­ten­tiale auf­gezeigt. Dem Mandanten wird so eine um­fassende, individuelle Empfehlung erstellt, um sein Unter­nehmen fit für die Zukunft zu machen.