Food Tipp: Black Bean Brownie – glutenfrei & wenig Zucker

Inspiriert von diesem veganen Obstkuchen war ich diese Woche in der Laune zu backen. Naschen muss sein und bevor man zu industriell gefertigten Zuckerbomben greift, kann man auch ein paar selbstgemachte Sweets zubereiten und hat so etwas Kontrolle über Fett, Zucker und Weißmehl.

Stichwort Concious Eating.

Heute haben wir ein Rezept für einen Black Bean Brownie für euch. Dieser Brownie enthält überhaupt kein Mehl, daher ist er glutenfrei. Man kann ihn mit zwei Eiern zubereiten oder man greift zu veganem Ei-Ersatz, z.B. Sojamehl. Mehr dazu gleich.

Doch nun zum Rezept:

  • 1 Dose (400 gramm) schwarze Bohnen, abgespült & abgetropft
  • 2 Eier oder 2 vegane Eier (1 EL Sojamehl mit 1 EL Wasser verrührt ersetzt ein Hühnerei.)
  • 80 – 100 Gramm Zucker (je nachdem wie süß ihr ihn wollt)
  • 50 Gramm dunkles Kakaopulver
  • 3 EL hochwertiges Pflanzenöl (Sonnenblume)
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 Vanilleschote, ausgekratzt
  • 1 Prise Salz

Jetzt wird es einfach: Alle Zutaten in einem Standmixer zerkleinern, bis eine homogene Masse entsteht. Sie sollte streichfähig sein und nicht zu krümelig, ansonsten noch etwas Öl oder Wasser hinzufügen. Diese kommt dann in eine Auflaufform, die ihr zuvor mit Backpapier ausgelegt habt. Wer mag streut noch etwas Sesam darüber. Bei 180 Grad geht der Brownie dann für ca 20 – 25 Minuten in den Ofen. Macht nach 20 Minuten mal den Zahnstocher-Test und schaut ob noch Teig dran kleben bleibt. Fertig!