Geld verdienen mit der eigenen Wohnung

Haus und Wohnung lassen sich auf die unterschiedlichste Weise nutzen, um etwas Geld zu verdienen. Das geht nicht allein nur durchs Vermieten. Auf einige Ideen würde man alleine gar nicht kommen. Mehr dazu erfährst Du in unserem Beitrag.

Wohnung oder Zimmer vermieten und Geld verdienen

Wohnung oder Zimmer vermieten: Airbnb, Booking

Wer ein Haus hat, kann häufig eine leerstehende Einliegerwohnung vermieten. Bei Wohnungen wird es in den meisten Fällen höchstens ein Zimmerchen für einen Hausgast sein können. Die Vermietung muss dabei nicht zwingend an einen Dauermieter erfolgen.

Plattformen wie AirBnB oder 9flats machen es einfach möglich, auch an kurzfristig bleibende Gäste ohne großen Aufwand zu vermieten und dabei sogar in Summe bei guter Auslastung noch deutlich mehr Geld zu verdienen als mit einem Dauermieter.

Man muss nur immer darauf achten, dass eine solche Vermietung meist bereits als gewerblich anzusehen ist und Du dich entsprechend anmelden musst. Einkommen aus Vermietungen muss man natürlich auch versteuern.

Beliebter Nebenjob: Meinungsumfragen beantworten und Geld verdienen

Bezahlte Online-Umfragen sind Befragungen zu unterschiedlichen Themen, bei denen die Meinung oder die Vorlieben der Teilnehmer abgefragt werden. Da die Beantwortung der Fragen Zeit kostet, wird im Gegenzug vom ausführenden Unternehmen eine Vergütung angeboten. Damit soll der zeitliche Aufwand der Teilnehmer für die Beantwortung der Fragen entschädigt werden.

Parkfläche oder Garage vermieten

Immer mehr Menschen haben große Parkplatzprobleme. Vor allem wenn sie in Innenstädten arbeiten und mit dem Auto zur Arbeit fahren müssen. Wenn man auf dem eigenen Grundstück noch etwas Platz hat, kann man von diesem Mangel profitieren.

Biete Pendlern einfach eine Parkmöglichkeit gegen Gebühr an. Je nachdem wie viel Platz man hat, und wie gut die Lage des Hauses und wie groß die Parkplatznot ist, kann man damit durchaus sehr gutes Geld verdienen.

Auch eine Abstellfläche für einen Caravan oder ein Campingmobil aus der Nachbarschaft kann sich finanziell durchaus lohnen. Es gibt auch Portale, bei denen man Parkflächen als Eigentümer anbieten kann.

Werbeflächen am Haus vermieten

Liegt das Haus an einer viel befahrenen Straße, kann man die Hausfläche eventuell für das Anbringen von Werbeschildern vermieten. Wenn die Hausfassade an einem für die Werbenden günstigen Standort liegt, kann die Vergütung oft recht lukrativ sein.

Nimm einfach Kontakt mit Plakatwerbe-Unternehmen auf und frage nach. Man kann auch mit Unternehmen direkt verhandeln und eine Werbefläche anbieten.

Photovoltaik-Anlagen

Trotz vor einigen Jahren stark reduzierter Einspeisevergütung lohnen sich Photovoltaik-Anlagen noch immer als langfristige Investition. Nicht nur wegen der wegfallenden Stromrechnung, sondern auch wegen der Vergütung für einen erzeugten Überschuss. Dieser Überschuss fällt ständig an, damit werden auch laufende Einkünfte nach Amortisierung der Anlage erzielt.

Lass Dich von einem Fachmann beraten und von ihm berechnen, was möglich ist. Auch wenn man mit Photovoltaik nichts am Hut hat, kann man immerhin die Dachfläche an Interessierte vermieten.

Wohnung als Location für Filme vermieten

Drehorte werden für viele Produktionen immer händeringend gesucht. Vielleicht eignet sich Dein Haus und Garten ja auch als Location für einen Film? Wenn man das möchte, kann man bei Filmproduktionsfirmen und Agenturen einen entsprechenden Hinweis hinterlassen.