Rezept: Chia Frühstücksbrei mit Nüssen und Früchten

Ihr kennt das Phänomen vielleicht: Nach dem Genuss von Weißmehl fühlt man sich nicht all zu clever. Wenn ich mir am Samstag morgen ein Brötchen gönne und dann Abends noch eine Pizza hinterher schiebe, ist mein Körper am nächsten Tag garantiert ein wenig träge und der Bauch aufgebläht. Ein Übermaß an Kohlenhydraten scheint meinem Organismus gar nicht zu gefallen.

Viele von euch haben ebenso eine Gluten-Unverträglichkeit und versuchen Weizen komplett zu meiden. Trotzdem möchte man gerade in der Herbst – und Winterzeit gut genährt in den Tag gehen und nicht schon um 10:30 wieder Hunger haben. Normalerweise koche ich mir morgens oft einen Getreidebrei aus Hafer – und Buchweizenflocken mit Obst und gerösteten Nüssen der mich wärmt und bis mittags sättigt. Eine Angewohnheit, die ich nicht unbedingt ablegen möchte. Aber was kann man noch essen, wenn man Getreide komplett vermeiden oder zumindest reduzieren möchte? Hier kommt die Antwort:

Ein köstlicher Frühstücksbrei aus Chia Samen, Nüssen und Obst:

  • 250 ml Milch oder Sojamilch 
  • 2 gehäufte EL Chia Samen (ich benutze die hellen)
  • eventuell Honig oder Agavendicksaft zum Süßen
  • Sonnenblumenkerne
  • Kürbiskerne
  • Pinienkerne
  • Obst deiner Wahl: 1/2 Apfel, Banane, Kiwi, Melone, Ananas, Datteln, Aprikosen oder auch geriebene Karotte

Erhitze einfach die Milch und gib die Chia Samen hinzu. Lass alles einmal kurz aufkochen und reduziere die Hitze. Nun müssen die Samen ein paar Minuten quellen. Sobald sich eine breiige Konsistenz eingestellt hat (nach 2,3 Minuten) gib den Chia Brei in eine Schüssel. Nun kannst du nach Herzenslust mit gerösteten Nüssen und frischem Obst garnieren. Bon Appetit!