Ultraschall Gesichtsbürsten im Vergleich

Eine Ultraschall-Gesichtbürsten nutzt die Schall-Technologie. Dadurch erzeugt sie Mikro-Bewegungen, mit der die Haut auf eine sehr viel sanftere Art und Weise gereinigt wird, als es bei manuellen oder elektrischen Bürsten der Fall ist. Der Bürstenkopf einer Ultraschall Gesichtsbürset rotiert mit etwa 300 Schwingungen pro Minute, wodurch die Haut gründlich gereinigt wird. Das Resultat: Durch die intensive Reinigung der Poren werden diese immer weniger sichtbar und das Hautbild wird weicher und schöner. Ein fahler Teint kann so der Vergangenheit angehören.

Wie funktioniert eine Ultraschall Gesichtsbürste?

Eine Ultraschall Gesichtsbürste funktioniert mit Schalltechnologie. Somit handelt es sich um eine Sonderform der elektrischen Gesichtsbürste. Im Gegensatz zu anderen Bürsten muss man dank der Schwingungen keinen zusätzlichen Durck auf die Haut ausüben, um eine gründliche Reinigung zu bekommen. Man hält den Bürstenkopf lediglich auf die Haut, nachdem man ihn befeuchtet und mit einem milden Reinigungsgel versehen hat. Da die Schallbürste meist auch an tiefe Hautschichten gelangt, kann man auch tief sitzenden Schmutz befreien. Reine Poren und einen feine Gesichtshaut sind das Ergebnis. Die meisten Ultraschallbürsten bestehen aus Silikon.

Unsere Lieblings Ultraschall Gesichtsbürste

[amazon fields=“B076DRLBRJ“ value=“thumb“ image_size=“large“]

Bildquelle: Amazon.de / fancii

Befreit die Haut von abgestorbenen Hautschuppen und reinigt die Poren
5000 Schwingungen pro Minute
Verleiht einen strahlenden Teint und natürlichen Glow
3 verschiedene Reinigungszonen

Vorteile einer Gesichtsbürste mit Ultraschalltechnologie

Der Vorteil einer Ultraschall-Gesichtsbürste liegt im Allgemeinen darin, dass die Anwenderin das Gerät nur noch auf die entsprechende Gesichtspartie halten muss. Sie muss weder selbstständig bürsten, noch stark aufdrücken oder gar rubbeln – das übernehmen die Schwingungen der Ultraschall-Bürste.

Einfache Gesichtsreinigung ohne Anstfregung
Sanft und schonend zur Haut
Zum Teil mit austauschbaren Bürstenköpfen für Reinigung, Massage, Peeling, etc.
Die meisten Geräte haben einen Timer
Verschiedene Reinigunsmodi (bei den meisten Modellen)
Die meisten Modelle sind wasserfest und für die Dusche geeignet

Kaufkriterien für Ultraschall-Gesichtsbürsten

Die folgenden Fragen gilt es beim Kauf einer Ultraschall-Gesichtsbürste zu berücksichtigen:

  • Soll die Gesichtsbürste akku- oder batteriebetrieben sein?
  • Wie viel darf das Gerät kosten?
  • Wie lang muss das Gerät geladen werden?
  • Für welchen Hauttyp ist es geeignet?
  • Wie viel Mikrobewegungen leistet das Gerät in der Minute?
  • Welches Zubehör ist im Lieferumfang enthalten?

Welche Zubehör gibt es für Ultraschall Gesichtsbürsten?

Die meisten Ultraschall-Gesichtsbürsten haben verschiedene Zubehörteile, wie Bürstenköpfe, die auf den jeweiligen Hauttyp sowie auf das jeweilige Reinigungsergebnis abgestimmt sind. So ist meist eine Bürste für normale Haut, eine für sensible Haut und eine für besonders schmutzige Haut im Lieferumfang enthalten. Die Bürsten können aber auch nach Klassifikation der Anwendung angeboten werden. Hier unterscheiden sich die Bürsten in reinigende, peelende und massierende Varianten.

Welche Bürstenaufsätze gibt es?

Grundsätzlich gilt: Die richtige Abstimmung von Bürste und Geschwindigkeit sorgt für das effektivste und dabei auch angenehmste Reinigungsgefühl. Daneben ist es von Bedeutung, das dem Hauttyp angemessene Reinigungsprodukt zu wählen und die Anwendung in regelmäßigen Abständen zu wiederholen. In der Regel empfiehlt der Hersteller selbst, wie oft die Reinigung durchgeführt werden kann und soll.

Bei den Bürstenköpfen unterscheidet man 7 Varianten. Allerdings hat nicht jede Gesichtsbürste alle Varianten. Einige haben sogar gar keinen austauschbaren Bürstenkopf.

  1. Normaler Bürstenaufsatz
  2. Bürstenaufsatz für sensible Haut
  3. Peeling-Aufsatz
  4. Massage-Aufsatz
  5. Waschgelaufsatz
  6. Schwamm-Aufsatz (zum Auftragen von Make up)
  7. Nasenbürsten-Aufsatz