Wie lange brüten Tauben?

Lebt man in einer Wohnung oder einem Haus mit Garten und/oder Balkon, so ist es bestimmt schon mal vorgekommen, dass sich eine Taube eingenistet hat und dort brütet. Nun stellen sich viele Fragen: Kann man das Nest entfernen? Sollte und darf man das überhaupt? Und, wie lange brüten Tauben denn überhaupt?

Brutzeit Tauben – Wie lange brüten Tauben?

Die eher unbeliebten Vögel brüten nur in den Monaten zwischen März und September. Sie bauen ihre Nester in oder an Gebäuden und legen circa zwei Eier pro Brut. Ihre Babys schlüpfen rasch – Tauben brüten nur circa 16 Tage. Auch die Zeit, in der die Küken noch im Nest verweilen, ist sehr begrenzt. Die Nestlingsdauer beträgt circa 22 Tage.

Das ist ein ungefährer Wert, der unter Umständen etwas ausgedehnt und verkürzt werden kann. Aber prinzipiell kann man sagen, dass Tauben im Alter von einem Monat voll flugfähig und unabhängig von ihren Eltern leben können.

Tauben auf dem Balkon genistet – was tun?

Wenn Tauben auf dem eigenen Balkon genistet haben, hat man das Recht das Nest zu entfernen. Jedoch sollte man bedenken, dass es sich hier um Lebewesen handelt und man diese mit Respekt und ohne Gewalt behandeln sollte. Man kann einen Schädlingsbekämpfer bestellen, der die gelegten Eier mit Attrappen austauscht. Ist man jedoch tierlieb und möchte das nicht, kann man die Taube auch zu Ende brüten lassen und für das nächste Mal Vorkehrungen treffen. Tipps und Tricks werden im Folgenden vorgestellt.

Tauben fernhalten – Tipps und Tricks

Wenn eine Taube schonmal auf dem heimischen Balkon genistet hat, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie wieder kommen. Um dort präventiv anzusetzen, kann man die Taube durch optische Reize fernhalten. Hier funktionieren:

  • Glaskugeln
  • Windspiele
  • Windräder
  • bunte Bänder
  • geschnittene Alufolie

Zum Beispiel diese Dinge können am Balkon angebracht werden, jedoch sind der Fantasie auch hier keine Grenzen gesetzt. Man kann, wenn man darauf Wert legt, das so gestalten, dass die Taubenabschreckung auch optisch gut passt und die Einrichtung ergänzt. Egal, wie man es macht, man schreckt die unerwünschten Gäste so ab.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin Aufnahmen von Raubvögeln und ähnlichem abzuspielen. Jedoch kann das auch schnell die Nachbarn und einen selbst nerven, sodass diese Möglichkeit nur unter Umständen eine gute Alternative ist. Diese Aufnahmen sollten man ohnehin nicht zu oft, sondern eher zufällig abspielen.

[amazon box=“B08H4V7T6W“]
[amazon box=“B082XQRQYJ“]

Netze spannen um Tauben fernzuhalten

Im Baumarkt und im Internet gibt es Netze, die man, wenn alle Stricke reißen, an den eigenen Balkon anbringen kann. Diese verhindern, dass Tauben und andere Vögel dort nisten. Jedoch muss auch hier darauf geachtet werden, dass das Netz so engmaschig gewoben ist, sodass für die Tiere keine Verletzungsgefahr besteht.

Außerdem sollte man einen Spezialisten engagieren, der beratend zur Seite stehen und das Netz selbst befestigen kann. Man muss zudem darauf achten, dass das Netz stets ganz und nicht kaputt ist. So könnten unter Umständen Tiere, wie auch Fledermäuse auf den Balkon gelangen und dort gefangen werden. Wenn man das nicht merkt, hat das für die Lebewesen einen qualvollen Tod zur Folge und das sollte nun wirklich nicht Sinn der Sache sein.

Tauben kommen immer wieder – was für Alternativen habe ich?

Vorab sollte gesagt werden, dass es illegal ist Tauben zu töten. Egal, wie nervig die Situation ist, man ist dazu verpflichtet andere Lösungen zu finden. Die oben beschriebenen Tipps und Tricks sollten jedoch ihren Zweck erfüllen.

Aber hier ein kleiner Hinweis für Balkonbesitzer, die in Miete leben: Der Vermieter ist dazu verpflichtet die Wohnung und dazugehörige Terrassen und Balkone in vertragsmäßigem Zustand zu halten. Wenn die Tauben beispielsweise viel koten und der Außenbereich so nur noch kaum betretbar ist so kann man den Vermieter darauf ansprechen und zumindest eine Mietminderung erstreiten.

[amazon box=“B07PN849BW“]