Forschung Förderung – Bader-Preis für die Geschichte der Naturwissenschaften

Der Bader-Preis für die Geschichte der Naturwissenschaften mit einem Preisgeld über 18.000 US-Dollar wird jedes Jahr für die Ausarbeitung einer Dissertation oder einem wissenschaftlichen Forschungsprojekt für die Geschichte der Naturwissenschaften durch die Österreichische Akademie der Wissenschaften verliehen.

Art der Förderung

  • Die Förderungsart ist ein einmaliges Preisgeld von 18.000 US-Dollar als Auszeichnung für ein Dissertationsprojekt beziehungsweise einem Forschungsprojekt mit dem zentralen Wissenschaftsschwerpunkt der Geschichte der Naturwissenschaften.
  • Die Preisvergabe sowie die Benennung der Preisträgerin beziehungsweise den Preisträger mittels einer Kommission von Wissenschaftlern erfolgt durch die Österreichische Akademie der Wissenschaften.

Themenbereich

Der Themenbereich von dem Dissertationsprojekt beziehungsweise dem Forschungsprojekt muss die Geschichte der Naturwissenschaften, insbesondere die historische und naturwissenschaftliche Entwicklung von Konzepten und Ideen aus dem Bereich der Biologie, Chemie, Physik, Mathematik, Medizin, Technik und Ingenieurswissenschaften, beinhalten.

Antragsberechtigt

Die Antragsberechtigung umfasst Doktorandinnen beziehungsweise Doktoranden ohne eine Altersbegrenzung und auch promovierte Wissenschaftlerinnen beziehungsweise Wissenschaftler ohne eine Altersbegrenzung.

Das Dissertationsprojekt beziehungsweise Forschungsprojekt der Antragsberechtigten muss sich mit zentralen wissenschaftlichen Forschungsfragen aus dem Themenbereich der Geschichte der Naturwissenschaften auseinandersetzen.

Hierbei muss das geplante Dissertationsprojekt unter der gemeinsamen wissenschaftlichen Betreuung einer Naturwissenschaftlerin beziehungsweise einen Naturwissenschaftler und einer Historikerin beziehungsweise einen Historiker gegeben sein. Bei dem geplanten Forschungsprojekt muss das wissenschaftliche Team mindestens aus einer Naturwissenschaftlerin beziehungsweise einen Naturwissenschaftler und einer Historikerin beziehungsweise einen Historiker bestehen.

Bundesland

Die Bewerber müssen ihre wissenschaftliche Arbeit beziehungsweise Forschung in einem österreichischen Bundesland ausüben. Zudem müssen die Antragsberechtigten bei der verbindlichen Absendung ihrer Bewerbungsunterlagen über die Staatsangehörigkeit von Österreich verfügen.

Kriterien & Frist

Das Dissertationsprojekt beziehungsweise das wissenschaftliche Forschungsprojekt darf bei Antragsstellung noch nicht fertiggestellt sein. Allerdings sollte die erfolgreiche wissenschaftliche Umsetzung der Dissertation oder dem Forschungsprojekt spätestens ein Jahr nach dem Erhalt des Preises samt der Auszahlung des Preisgeldes durch einen wissenschaftlichen Vortrag vor der Vergabekommission sowie einer detaillierten schriftlichen Ausarbeitung des fertiggestellten Projektes und / oder einer wissenschaftlichen Publikation zur Thematik nachgewiesen werden.

Die Bewerbung für den Antrag auf Prüfung und Auswahl der Auszeichnung vom Bader-Preis für Geschichte der Naturwissenschaften umfasst einen tabellarischen Lebenslauf der Bewerber beziehungsweise der einzelnen Mitgliedern vom Forschungsteam, eine Publikationsliste, ein Empfehlungsschreiben der Betreuerin beziehungsweise dem Betreuer für das Dissertationsprojekt, einen Forschungsplan für die unmittelbare Verwendung des Preisgelds, eine Beschreibung des Dissertationsprojektes beziehungsweise Forschungsprojekts von etwa 5 bis 10 Seiten samt Schwerpunkt auf Zielsetzung und Problemstellung des Dissertationsprojektes beziehungsweise Forschungsprojekts, Beschreibung der geplanten Methodendurchführung und weitere wissenschaftliche Quellennachweise.

Die verbindliche Abgabefrist für die Bewerbungsunterlagen wird jedes Jahr unterschiedlich festgelegt, daher sollten die Fristabgabe auf der offiziellen Website der Österreichischen Akademie der Wissenschaften berücksichtigt werden.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen einerseits per E-Mail an “[email protected]“ und andererseits per Post an “Österreichische Akademie der Wissenschaften, Vordere Zollamtsstraße Nr. 3, 1030 Wien, Betreff: Stipendien und Preise“ versendet werden.